Viele halten es für zu früh

Von Lebkuchen bis Spekulatius: Weihnachts-Leckereien bereits in vielen Geschäften erhältlich

+
Weihnachtsgebäck im Supermarkt: Rewe-Mitarbeiterin Samira Dzafic-Thelen stellt die Paletten mit Lebkuchengebäck auf. Sie selbst isst gerne die gefüllten Lebkuchenherzen.

Obwohl der Herbst offiziell noch nicht begonnen hat, drängen sich jetzt schon die ersten weihnachtlichen Leckereien in die Regale vieler Einkaufsmärkte in Kassel.

So auch im Rewe Center im Dez. Das Sortiment umfasst bereits Mitte September Lebkuchen, Spekulatius und verschiedene, weihnachtliche Teesorten. Die Christstollen halten allerdings erst am Ende der Woche Einzug in die Regale.

Die Nachfrage sei trotz der milden Temperaturen hoch. „Spekulatius ist schon fast ausverkauft. Eine ganze Palette ist weg. Es sind nur noch ein paar Reste an der Kasse übrig“, sagt Marktleiter Mario Dettmar. Wir haben daraufhin einige Kunden des Marktes befragt, wie sie die Sortimentseinführung wahrnehmen und was sie am liebsten naschen.

Einzug der Weihnachts-Leckereien: Viele halten es für zu früh

Auf dem Weg zur Kasse treffen wir den jungen Mann Dennis Käse mit einem Freund. Käse ist der Meinung, dass es noch zu früh für die weihnachtlichen Süßigkeiten sei. Dennoch kaufe er jetzt schon Lebkuchen mit Schokolade. Der Grund? Er schmecke ihm ohne Frage auch zu dieser Jahreszeit.

Holger Best waren die Weihnachtsprodukte anfangs gar nicht aufgefallen. Er findet den Einzug der Leckereien ebenfalls verfrüht. „Erst zur Adventszeit“, erklärt er. „Und nur in Maßen.“ Denn er sei eigentlich kein großer Fan von Schokolade, aber Lebkuchenherzen mag er trotzdem. Vor einem Kühlregal begegnen wir Marianne Bolte. Die junge Frau hat bisher zwar noch nichts gekauft, findet aber die Einführung der Saisonware genau passend. Sie isst zu dieser Zeit sehr gern Dominosteine und Lebkuchen.

Auch Gerda Ross hat noch nichts von den Süßwaren gekauft. Nach ihrem Befinden seien die weihnachtlichen Vorboten zu früh dran. Gerade, weil es noch so warm draußen sei. Erst ab November wirft sie einen Blick in die Regale und hält Ausschau nach Dominosteinen - denn die mag sie am liebsten.

Eine andere Kundin erzählt, dass sie ebenfalls noch kein Weihnachtsgebäck gekauft habe. Dafür sei es auch ihr zu früh. Die noch 71-Jährige wolle erst einmal ihren Geburtstag Ende September abwarten. Am liebsten esse sie die Leckereien aber in der Adventszeit mit der Familie.

Der Edeka Hessenring in der Fuldatalstraße hat bereits die Lieferung mit Weihnachtsartikeln erhalten. Allerdings sei sie aus Platzgründen noch nicht eingeräumt worden. Die Sortimentseinführung sei aber in Planung, sodass auch hier die Kunden zeitnah den Lebkuchen genießen können.

Schoko-Nikoläuse starten erst später

Auch der tegut im City-Point führt schon viele Weihnachtsartikel, darunter Lebkuchen und Stollen. Wie jedes Jahr seien die Leckereien bei den Kunden gefragt. Der Verkauf von Schokonikoläusen startet erst Ende Oktober.

Weihnachts-Leckereien schon jetzt? Machen sie bei unserer Umfrage mit:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.