Klinik wird zum Jahreswechsel aufgegeben

Gebäude des Kinderkrankenhaus Park Schönfeld steht zum Verkauf

Soll verkauft werden: Das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld an der Frankfurter Straße 167. Zum Jahresende zieht das Krankenhaus komplett in einen Neubau des Klinikums Kassel an der Mönchebergstraße im Stadtteil Fasanenhof um. Foto: nh

Kassel. Zum Jahreswechsel wird das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld in den Neubau der Frauenklinik und der Kinderkliniken des Klinikums Kassel am Möncheberg umziehen. Das Jahresende markiert nach über 100 Jahren dann auch das Ende des kindermedizinischen Standortes an der Frankfurter Straße 167.

Die Gesundheit Nordhessen Holding (GNH) will das rund 21.000 Quadratmeter große Krankenhausgelände am Park Schönfeld nahe der Kasseler Eissporthalle verkaufen. Dazu hat der Konzern bereits ein Wertgutachten für das Millionenobjekt erstellen lassen. Auf der Basis dieses Gutachtens soll die Immobilie mit einer Gebäudefläche von über 11.000 Quadratmetern demnächst über einen Makler zum Verkauf angeboten werden.

Der Ortsbeirat Südstadt hatte sich für einen Erhalt des Klinik-Standortes eingesetzt. Das Kinderkrankenhaus Park Schönfeld mit seinen derzeit 116 Betten sei der ideale Ort für eine Einrichtung für dauerhaft intensivpflegebedürftige Kinder, so die Idee. Auch ein stationäres Hospiz für Kinder mit eingeschränkter Lebenserwartung können sich die Ortsbeiratsmitglieder vorstellen.

Mehr zum Kinderkrankenhaus Park Schönfeld lesen Sie im RegioWiki.

Für die GNH ist jedoch klar, dass eine weitere Nutzung des Hauses Park Schönfeld mit insgesamt 363 Mitarbeitern, darunter 37 Ärzte und 207 Pflegekräfte, als medizinische Einrichtung durch das Unternehmen nicht erforderlich und daher auch nicht vorgesehen ist. „Für die Gesundheit Nordhessen steht die Qualität der medizinischen Versorgung unserer Patienten an erster Stelle, wir müssen als Unternehmen dabei aber auch wirtschaftlich handeln“, erklärt GNH-Vorstandschef Dr. Gerhard M. Sontheimer die Entscheidung. Der komplette Umzug des Kinderkrankenhauses an die Mönchebergstraße diene in erster Linie der besseren Zusammenarbeit der verschiedenen kindermedizinischen Disziplinen sowie der besseren und zeitgemäßen Unterbringung der jungen Patienten und ihrer Eltern. „Er wird aber auch wirtschaftliche Vorteile bieten“, sagt Sontheimer. Der Verkauf der Immobilie am Park Schönfeld sei die notwendige Konsequenz der Integration des Kinderkrankenhauses in das Klinikum Kassel.

Mit der Zusammenfassung der Kindermedizin im Neubau am Möncheberg zählt sich das Klinikum Kassel künftig zu den wenigen großen Kinderzentren in Deutschland, die ein hochdifferenziertes Leistungsspektrum unter einem Dach anbieten können.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.