Start in Kino-Saison: Bis 3. September laufen fast 60 Filme im Innenhof des Dock 4

20. Geburtstag im Freien

Film ab: Nach einer Woche Aufbau und Vorbereitung freuen sich Ellen Herold-Witzel, Henry Witzel und Filmvorführer David Le Grant (vorn) vom Organisationsteam des Filmladens auf das Kinopublikum. Foto:  Herzog

Kassel. Der Blick zum Himmel stimmt eher skeptisch, der auf den Vorverkauf optimistisch. Heute beginnt im Innenhof des Dock4 (hinter dem Fridericianum) die Freiluft-Kino-Saison. Von Regenprognosen lässt sich das Organisationsteam des Filmladen nicht bange machen: „Es wird wohl ein Start bei mäßigem Wetter, wie wir ihn kennen“, sagt Henry Witzel.

Rekordverdächtig ist hingegen der Vorverkauf der Fünfer-Tickets in der Markthalle verlaufen: Dabei seien doppelt so viele Karten abgenommen worden wie im Vorjahr. „Wir werten das als gutes Omen“, sagt Witzel und lacht. „Nach 20 Jahren denkt man ja: Jetzt kennen’s alle“, sagt der 60-Jährige. Aber die Open-Air-Kinogemeinde wachse offenbar immer noch.

1991 hieß es zum ersten Mal Film ab im Freien. Anlass war der zehnte Geburtstag des Filmladens. Damals wurden im Garten der Stadthalle zum ersten Mal die charakteristischen weißen Plastikstühle aufgestellt. Seit dem vergangenen Wochenende stehen sie jetzt wieder – im Hof des Dock4, wo das Open-Air-Kino seit 1994 stattfindet.

Aufbau in sieben Tagen

Seit einer Woche ist das Organisationsteam mit den Saisonvorbereitungen beschäftigt: Die 600 Stühle aus dem Lagerraum in Bettenhausen holen, aufstellen und verschrauben, im Vorführraum die Kinotechnik aufbauen, das Gerüst für die 70-Quadratmeter-Leinwand aufbauen und bespannen, Lautsprecher und Verstärker anbringen und vor Wind und Wetter schützen, Lichterketten aufhängen, die Gastronomie einrichten ... Bei der langen Aufgabenliste, die bis zur Eröffnung heute Abend abgearbeitet werden muss, kommt dem Helferteam die lange Routine zugute.

Gestern waren bereits alle Vorbereitungen abgeschlossen und Generalprobe für Bild und Ton. Heute Abend ab 22.15 Uhr läuft dann mit „Fasten auf Italienisch“ der erste Film an.

Bis zum 3. September stehen fast 60 Kinofilme auf dem Programm. Die Veranstalter vom Filmladen hoffen wie in den Vorjahren auf 15 000 Besucher, damit das Freiluftkino kostendeckend bespielt werden kann.

Wegen der Abhängigkeit vom Wetter und der Beobachtung, dass immer öfter sommerliche Temperaturen schon im Frühling herrschen, überlegt das Open-Air-Team vom Filmladen, künftig die Freiluftleinwand schon ab Mai aufzustellen, um dann bei Schönwetter-Phasen spontan einsatzbereit zu sein. Vielleicht wird der Kinosommer ja bald noch ein bisschen länger.

Eintritt: 7 Euro Abendkasse, 6,50 Euro im Vorverkauf beim HNA-Kartenservice in der Kurfürsten-Galerie sowie im Filmladen, Bali- und Gloria-Kino. Einlass und Abendkasse jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Von Katja Rudolph

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.