Gefahr durch beschädigte Bäume

+
Das kann sehr teuer werden: Stürzt ein beschädigter Baum vor dem Haus auf das Auto des Nachbarn, haftet in vielen Fällen der Besitzer des Grundstücks. Deshalb sollten Bäume nach Unwettern immer auf ihre Sicherheit und Standfestigkeit hin überprüft werden.

Auch wenn der Baum im Garten noch steht, kann er bei den Stürmen der vergangenen Tage schwer beschädigt worden sein.

 Hobbygärtner müssen das Gehölz daher nun auf ihre Sicherheit und Standfestigkeit hin überprüfen. Drohen Äste abzubrechen oder ist das Wurzelwerk nicht mehr tragfähig, muss der Besitzer handeln und einem Schaden durch einen weiteren Sturm oder ein Unwetter vorbeugen. Darauf weist der Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (BGL) in Bad Honnef bei Bonn hin.

Download

pdf der Sonderseite Sturm- und Hagelschäden

Stürzt ein morsches, krankes, schwaches oder beschädigtes Gehölz beim nächsten Sturm um und zerstört etwa das Auto des Nachbarn, kann der Baumbesitzer dafür haftbar sein. Er muss dann nachweisen können, dass er den Baum regelmäßig auf seine Sicherheit hin kontrolliert hat. Wer die Schäden nicht einschätzen kann, sollte laut BGL einen Fachmann kontaktieren. (tmn)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.