Verkehrs-Projekt: Ampelsteuerung am Altmarkt soll verbessert werden

Gegen Ampelfrust in Kassel: Stadt will Geld in grüne Welle stecken

Kassel. Die Stadt Kassel will in die Verkehrssteuerung investieren. Das heißt: Ampeln sollen besser abgestimmt werden, damit Fahrzeuge mit der grünen Welle besser vorankommen.

Das Geld kommt aus dem Kommunalen Investitionsprogramm (KIP). Nach Angaben von Stadtbaurat und Verkehrsdezernent Christof Nolda (Grüne) sind 1,6 Millionen Euro für die Steuerung und Gerätetechnik von Ampeln vorgesehen. Modernisiert werden sollen die Ampeln in den Abschnitten Altmarkt-Rathaus, Rathaus-Ständeplatz sowie Altmarkt-Stern.

Ziel sei es, die Grün-Phasen an den Kreuzungen besser aufeinander abzustimmen. Autos sollen weniger oft an den Kreuzungen halten müssen und weniger Schadstoffe ausstoßen, sagt Nolda.

Die verbesserte Ampel- und Verkehrssteuerung wurde im Finanzausschuss einstimmig beschlossen und somit den am 9. Mai tagenden Stadtverordneten empfohlen, die darüber endgültig zu entscheiden haben. 

Anliegerbeiträge entstehen dafür übrigens nicht. Nach der Satzung über die Erhebung von Straßenbeiträgen in der Stadt Kassel sind Aufwendungen für Signalanlagen und Verkehrszeichen nicht beitragsfähig.

Laut Satzung erhebt die Stadt Beiträge von den Anliegern, um den Aufwand zu decken – unter anderem für den Um- und Ausbau der öffentlichen Straßen, Wege und Plätze (Verkehrsanlagen), wenn sie über die laufende Unterhaltung und Instandsetzung hinausgehen. Beitragspflichtig sind Eigentümer beziehungsweise Erbbauberechtigte des Grundstücks.

Von dem beitragsfähigen Aufwand trägt die Stadt Kassel

• 50 Prozent, wenn die Straße überwiegend dem Anliegerverkehr dient

• 60 Prozent, wenn sie überwiegend dem innerörtlichen Durchgangsverkehr dient und

• 75 Prozent, wenn sie überwiegend dem überörtlichen Durchgangsverkehr dient.

Den Rest der Kosten haben in der Regel jeweils die Anlieger zu tragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.