Gegen Autos in Kassel getreten: Randalierer an Haltestelle festgenommen

Symbolbild Polizei HNA
+
Die Kasseler Polizei hat einen Randalierer festgenommen, der fünf Autos beschädigt haben soll.

Kassel. Ein 32-Jähriger aus Kassel, der fünf Autos beschädigt haben soll, wurde am Sonntagmorgen in der Frankfurter Straße festgenommen.

Unterstützt wurde dieser Fahndungserfolg von Zeugen, die sich in einem geparkten Wagen auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufhielten.

Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner ereigneten sich die Beschädigungen gegen kurz vor 5 Uhr. Die Zeugen alarmierten die Polizei, da sie den Randalierer gegenüber einer Tankstelle an der Frankfurter Straße/Einmündung Mozartstraße beobachteten, wie dieser gegen mehrere Fahrzeuge trat. Während seines Fußwegs in Richtung Auestadion setzte er seinen Vandalismus-Streifzug fort. 

Eine Streife nahm den Mann kurze Zeit später im Bereich der Haltestelle Auestadion fest. Der Mann hatte sich noch hinter einem geparkten Fahrzeug versteckt, blieb aber nicht unentdeckt. Bei der Überprüfung entdeckten die Polizisten fünf beschädigte Autos am Straßenrand. Die Außenspiegel waren abgetreten und zum Teil abgerissen. 

Da der 32-Jährige, der bereits in der Vergangenheit wegen Sachbeschädigungen an Fahrzeugen aufgefallen ist, alkoholisiert war und nicht ausgeschlossen werden konnte, dass durch ihn weitere Straftaten begangen werden, brachten die Beamten ihn in den Polizeigewahrsam. Er muss sich nun erneut wegen Vandalismus verantworten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.