Polizei stellte Gegenstände in Wohnung eines mutmaßlichen Einbrechers sicher

Wem gehören dieser Schmuckstücke?

+
Sichergestellt: Die Polizei sucht die rechtmäßigen Besitzer des Schmucks.

Kassel. Die Polizei sucht die Eigentümer von Gegenständen, die jetzt bei einer Wohnungsdurchsuchung sichergestellt worden sind.

Polizeibeamte der Operativen Einheit (OPE) Kassel hatten kürzlich die Wohnung eines 33-jährigen Mannes durchsucht, der Ende November zwei Mal auf frischer Tat bei Kellereinbrüchen an der Werner-Hilpert-Straße und der Sickingenstraße in Kassel festgenommen worden war.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch stammen die Gegenstände wohl aus Straftaten.

Der Tatverdächtige, der seit Ende April nach Verbüßung einer Haftstrafe wieder auf freiem Fuß ist, steht im Verdacht, zur Bestreitung seines Lebensunterhalts vor allem Keller- und Autoaufbrüche begangen zu haben.

In seinem Besitz befanden sich individuelle, zum Teil sehr auffällige Gegenstände, die von der Polizei jetzt im Internet veröffentlicht wurden. Klicken Sie hier, um alle Schmuckstücke zu sehen. 

Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung der Fotos von Kleinteilen, Schmuckstücken, Andenken, Sonnenbrillen und Schuhen Hinweise auf die rechtmäßigen Eigentümer zu bekommen und damit bislang ungeklärte Straftaten aufklären zu können. (use)

Eigentümer, die ihre Gegenstände wiedererkennen oder Personen, die Hinweise auf deren Herkunft geben können, melden sich bitte beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Tel. 0561 – 9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.