Entscheidung habe keinen Einschluss auf Abfallgebühren

Plastikmüll: Gelbe Tonnen lösen 2021 in Kassel die Gelben Säcke ab

+
Der Gelbe Sack hat ausgedient: In Kassel wird die Gelbe Tonne eingeführt.

Ab 1. Januar 2021 werden Gelbe Tonnen in der Stadt Kassel die Gelben Säcke ersetzen.

Die rund 35.000 benötigten Tonnen zur flächendeckenden Entsorgung der Leichtverpackungen (Kunststoff-, Metall- und Verbundverpackungen) sollen ab Herbst 2020 im Stadtgebiet verteilt werden.

Das kündigen Abfalldezernent Dirk Stochla (SPD) und Stadtreiniger-Betriebsleiter Dirk Lange an. Beide halten die Umstellung für überfällig und erhoffen sich davon mehr Sauberkeit in der Stadt. Immer wieder sorgen die Gelben Säcke für Kritik, weil der Wind sie durch die Straßen weht oder weil Tiere sie aufreißen und der Verpackungsmüll in der Umgebung verstreut wird. Mit Einführung der Gelben Tonne – genau genommen sind es schwarze Tonnen mit gelben Deckeln – soll dies der Vergangenheit angehören.

Zeitgleich werden die Einweg-Säcke, von denen derzeit rund fünf Millionen Stück im Jahr ausgegeben werden, abgeschafft, so Lange. Die Menge der gesammelten Leichtverpackungen im Stadtgebiet beziffern die Stadtreiniger auf 5500 Tonnen pro Jahr.

Auf die Abfallgebühren habe die Umstellung keinen Einfluss, da der Kunde mit dem Kauf der Verpackungen bereits die Kosten für deren Verwertung über die Dualen Systeme trage, erklären Stochla und Lange. Unverändert bleibe auch der Abfuhrrhythmus (alle 14 Tage). Haushalte erhalten in der Regel eine 240 Liter fassende Tonne, das entspreche dem Volumen nach etwa drei Säcken. Zudem wird es 1100-Liter-Container geben.

Stadtreiniger-Chef Lange betonte, dass es seit 2015 in Kassel bereits die Möglichkeit gibt, die Säcke durch eine Tonne zu ersetzen. Grundstückseigentümer könnten diese Bereitsstellungstonnen gegen eine einmalige Schutzgebühr von 55 Euro bestellen. 3500 Tonnen dieser Art gebe es schon im Stadtgebiet.

2021 soll in Kassel die Gelbe Tonne für alle kommen. Per Beschluss hat die Betriebskommission jetzt die Stadtreiniger mit der Systemumstellung beauftragt.

Lesen Sie außerdem: Vom Winde verweht: Zerfetzte Gelbe Säcke sorgen für Müll-Ärger in Kassel

Neues Verpackungsgesetz macht es möglich

Die Umstellung von Gelben Säcken auf Gelbe Tonnen macht das 2019 in Kraft getretene Verpackungsgesetz möglich. Dieses verpflichtet Städte wie Kassel, die Art des Sammelsystems, die Größe der Behälter und die Häufigkeit der Leerung vorzugeben. 

Auf Grundlage der neuen Systembeschreibung (Tonnen statt Säcke) wird im nächsten Jahr die Sammelleistung für Leichtverpackungen ab 2021 für drei Jahre ausgeschrieben, erklärte Dirk Lange, Betriebsleiter der Stadtreiniger.

Das kommt in die Gelbe Tonne

Prinzipiell gilt: In die Gelbe Tonne gehört das Gleiche wie in den Gelben Sack: Verpackungen aus Metall, Kunststoff, Verbundstoff und Naturmaterialien. Die Verpackungen sollen restentleert, müssen aber nicht gespült sein.

Zur Sammlung gehören etwa: Metallverpackungen wie Getränke- und Konservendosen, Kronenkorken und Schraubverschlüsse von Flaschen und Behälterglas; Aluminiumverpackungen wie Beutel und Einwickelfolie, Joghurtbecherdeckel, Aluminiumschalen und Tuben; Kunststoffverpackungen wie Flaschen für Spül-, Wasch- und Körperpflegemitteln, Joghurt- und Margarinebecher, Plastiktüten, Verpackungsfolien und geschäumte Verpackungen für Obst und Gemüse; Verbundmaterialien wie Vakuumverpackungen, Gefrierverpackungen und Milch- und Safttüten.

Nicht in die Gelbe Tonne und auch nicht in den Gelben Sack – auch dann nicht, wenn sie mit dem Grünen Punkt oder einem der anderen Recyclinglogos gekennzeichnet sind – gehören beispielsweise: Einwegflaschen und Marmeladengläser (Glas-Container); Pappverpackungen, Briefumschläge, Broschüren, Mehl- und Zuckertüten, Zeitungen und Zeitschriften, Eierkartons sowie Lebensmittel- und Waschmittelkartons (Papier-Container); Asche, Kehricht und Zigarettenkippen, Gummiabfälle, Glühbirnen, Kunststoffteile, wie zum Beispiel Videokassetten, Zahnbürsten, Spielzeug, Staubsaugerbeutel, Teppich- und Tapetenreste, Wärmflaschen, Windeln und Zigarettenkippen (Haus-/Restmüll).

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Auch interessant: Tüten voll Kot, Spritzen und Urinflaschen: Straßenwärter an der A7 im Einsatz

Schluss mit den Gelben Säcken: Im Landkreis Kassel gibt es ab 1. Januar 2021 eine Gelbe Tonne für Verpackungsmüll.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.