Gesundheit Nordhessen 2009 mit Gewinn

Geld zurück für Klinik-Mitarbeiter

Kassel. Die Gesundheit Nordhessen Holding AG (GNH) wird den Mitarbeitern für 2009 den Großteil des einbehaltenen Gehalts zurückzahlen. Dies kündigte Arbeitsdirektorin Birgit Dilchert gestern bei einer Betriebsversammlung im Klinikum an. Die Beschäftigten im Klinikum sowie Kinderkrankenhaus Park Schönfeld bekommen den Lohnabzug komplett zurück.

Im Durchschnitt der gesamten Holding bleibt pro Beschäftigtem ein Abzug von 0,16 Prozent vom Gehalt 2009 (1,51 Prozent bei Berücksichtigung der geringeren Einzahlung in die betriebliche Altersversorgung). Die Rückzahlung in den einzelnen Unternehmen ist unterschiedlich und hängt vom jeweiligen Jahresergebnis der Gesellschaften ab. Um die Wirtschaftlichkeit der Holding und ihrer Unternehmen sicherzustellen, wurde für die Jahre 2007 bis 2015 ein Zukunftssicherungsvertrag geschlossen. Der Vertrag sieht einen stufenweisen Lohnverzicht bis maximal sechs Prozent vor, der bis 2015 wieder stufenweise sinkt. Als Gegenleistung wird auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet.

Wegen der guten wirtschaftlichen Entwicklung der GNH kann jetzt zum dritten Mal eine Rückzahlung erfolgen. Die Aktiengesellschaft einschließlich ihrer Beteiligungen hat das vergangene Jahr erstmals mit einem positiven Ergebnis von 1,7 Mio. Euro abgeschlossen. (ach)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.