Unbekannte manipulierten Geldautomaten an der Friedrich-Ebert-Straße

Kassel. Unbekannte haben versucht Geld- und Kontodaten von Kunden der Commerzbank im Vorderen Westen in Kassel auszuspionieren. Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch war am Mittwoch gegen 10.45 Uhr festgestellt worden, dass der Geldautomat an der Friedrich-Ebert-Straße manipuliert worden sei.

Die Gerätschaften zum so genannten Skimming seien nicht mehr gefunden worden. Spuren weisen jedoch darauf hin, dass der Automat zumindest kurzfristig manipuliert worden sei.

Nach Auswertung von Bildern aus der Überwachungskamera gehen die Ermittler davon aus, dass zwei Männer die Skimming-Geräte am Dienstagabend angebracht haben müssen. Zwischen Dienstagabend, 21.53 Uhr, und Mittwochvormittag haben nach Angaben von Jungnitsch 23 Kunden den Automaten genutzt. Die Polizei empfiehlt möglichen Geschädigten, Kontobewegungen genau zu überprüfen. (clm)

Mehr zu diesem Thema in der Freitagsausgabe der HNA.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.