120 ehemalige Soldaten trafen sich am Sonntag zum Neujahrsempfang

Gelebte Kameradschaft

Gerd Reinecker (Sechster von links) überreicht Polizeipräsident Eckhard Sauer (Vierter von links) eine Magnumflasche Sekt im Kreis der Kameradschafts-Vorsitzenden Wilfried Hilberg (von links), Helmut Buttlar, Heinrich Büchsenschütz, Werner Range, Gerhard Truderung, Rudi Dosstal, Günther Nell, Kurt Heusner und Horst Aren. Foto: Konrad

KAssel. „Gelebte Kameradschaft auch noch nach vielen Jahren“ - das war gestern das Motto des elften Neujahrsempfangs aller Kasseler Kameradschaften.

Etwa 120 ehemalige Soldaten nahmen in Begleitung ihrer Ehefrauen an dem traditionellen Empfang in der Gaststätte „Zur Marbachshöhe“ in der ehemaligen Kasseler Lüttichkaserne teil. Mehr als zehn der insgesamt 16 Kameradschaften am Standort Kassel waren vertreten. In Kassel war ehemals die größte deutsche Heeres-Division stationiert. „Es freut mich sehr, dass die Veranstaltung seit Jahren auf eine so große Resonanz stößt“, sagte Gerd Reinecker, Vorsitzender der Kameradschaft der 2. Panzergrenadierdivision. Er organisiert den Neujahrsempfang.

Polizeipräsident zu Gast

Als Gastredner gab Nordhessens Polizeipräsident Eckhard Sauer einen Überblick über die Entwicklung der Polizei in Nordhessen und zeigte Schnittmengen zwischen Polizei und Bundeswehr auf. Dazu gehöre etwa die Unterstützung durch die Bundeswehr bei Suchaktionen und Katastropheneinsätzen. Umgekehrt leiste die Polizei beispielsweise Unterstützung beim Aufbau neuer Polizeistrukturen und der Ausbildung von Polizisten bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr.

Zudem verkündete Sauer, dass die Zahl der Straftaten in Nordhessen im vergangenen Jahr zurückgegangen und gleichzeitig die Auklärungsquote gestiegen sei. Die offiziellen Zahen werden laut Sauer im Februar bekannt gegeben.

Am Neujahrsempfang nahmen Panzergrenadiere der „Kasseler Jäger“, der „Blauen aus Zwehren“, ehemals zuständig für Nachschub und Versorgung, sowie Angehörige der ehemaligen Flugabwehr, Panzerjäger, Panzerpioniere, Angehörige der Kameradschaft der 2. Panzergrenadierdivision und der befreundeten Pionierkameradschaft aus Hann. Münden teil. (pmk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.