Gelungener Adventsmarkt

+
Das hätte niemand gedacht: Dank eines gelungenen Wehlheider Adventsmarktes nahm Gabriele von Karais (2.von links) vom Ambulanten Kinderhospizdienst Kassel jetzt aus den Händen der Organisatoren Pfarrer Rolf Ortwein, der Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Wehlheiden Jutta Börner und Helga Engelke vom Arge-Team (von links) eine Spende von 1000 Euro entgegen.

Da waren sie selbst überrascht: Ganze 1000 Euro überreichten die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Wehlheiden Jutta Börner und der geschäftsführende Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Wehlheiden Rolf Ortwein jetzt an Gabriele von Karais vom Ambulanten Kinderhospizdienst Kassel.

Das Geld ist der Gesamterlös aus der großen Tombola und dem Verkauf von Kaffee und Kuchen an Wehlheidens erstem von Kirche und Arge gemeinsam veranstaltetem Adventsmarkt. „1000 Euro sind für das erste Mal eine enorme Summe“, freuten sich Jutta Börner und Rolf Ortwein. „Unser Adventsmarkt war rundum erfolgreich, und Jung und Alt verbrachten einen schönen Nachmittag in familiärer Atmosphäre.“

Dank für die Unterstützung aus dem Stadtteil

Herzlich bedankten sich die beiden für die große Unterstützung aus dem Stadtteil. „Die Kasseler Sparkasse und die Wehlheider Geschäftsleute waren wirklich großzügig und haben vom Tanzkurs oder einem „Dinner in the Dark“ über tolle Einkaufsgutscheine bis hin zu Wein, Geschenken, Kinderspielsachen und ausgesuchten Accessoires wertvolle und attraktive Preise für die Tombola gestiftet“, sagte Jutta Börner. „Auch die Besucher zeigten sich sehr spendabel, und beides hat wohl dazu geführt, dass wir schnell alle Lose verkauft hatten.“

Froh und dankbar zeigte sich auch Gabriele von Karais: „Weil wir uns nur über Spenden finanzieren, freuen wir uns immer sehr, wenn so ein warmer Segen kommt“, sagte die ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kinderhospizdienstes, der lebensverkürzend erkrankte Kinder ambulant begleitet.

Spielzeug für schwerst behinderte Kinder kaufen

Das Geld wird gute und sinnvolle Verwendung finden. „Wir werden mit dem Geld zum Beispiel spezielles Spielzeug für schwerst behinderte Kinder anschaffen und es auch für Material für Kurse zur Ausbildung der ehrenamtlichen Mitarbeiter einsetzen“, erklärte Gabriele von Karais anlässlich der Spendenübergabe. (zkr)

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.deutscher-kinderhospizverein.de

Vorderer Westen - Seite 1.pdf

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.