Aktion Advent unterstützt den verein Fortschritt Nordhessen

Gemeinsam lernen ist leichter für cerebral bewegungsgestörte Kinder

Von der Aktion Advent unterstützt: DerVerein FortSchritt Nordhessen, der cerebral gestörte Kinder mit der Petö-Methode fördert. Foto: privat

Von Susanne Schulleri

Der Verein FortSchritt Nordhessen setzt sich für die Förderung von cerebral (vom Gehirn ausgehend) bewegungsgestörten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein. Dabei kommt eine Methode zum Tragen, die die Betroffenen in ihren Alltagsfähigkeiten schult. Im Gegensatz zur rein krankengymnastischen Unterstützung, die die Kinder hauptsächlich durchbewegt, setzt die konduktive Förderung nach Petö auf eine umfassende Rehabilitation.

pETÖ-mETHODE

Die Methode wurde von dem ungarischen Neurologen Dr. András Petö entwickelt. Sie verbindet Bewegung, Sprache und Rhythmus miteinander, um die motorische, geistige, sprachliche und soziale Entwicklung zu fördern. Gruppendynamische Prozesse fördern die Motivation und regen zum Nacheifern und Nachahmen an. „Für die Kinder ist es eine enorme Hilfe, dass andere, ebenfalls betroffene Kinder um sie herum sind“, erläutert Barbara Klemm-Röbig, die Vorsitzende des Vereins. Sie selber hat eine mittlerweile 25-jährige Tochter mit einer cerebralen Bewegungsstörung. Mit ihr fuhr sie zweimal im Monat nach Budapest, um sie von Petö-Konduktorinnen schulen zu lassen. Vor 21 Jahren gründete sie mit anderen den Verein und holt seitdem regelmäßig Konduktorinnen an die zwei Standorte Kassel und Schwalmstadt-Treysa. In den Schulferien bietet der Verein in den eigenen Räumen Kurse an, die die Entwicklung der Kinder fördern. Das Motto „Hilf mir, es selbst zu tun mit meinen Möglichkeiten“ steht dabei im Vordergrund. „Wir überlegen, welches Mittel ist richtig für das jeweilige Kind“, erläutert Klemm-Röbig den individuellen Ansatz. Der Verein finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Fördermitteln der Aktion Mensch und Spenden. Wir unterstützen ihn gern. Infos gibt es unter www.fortschritt-nordhessen.de Foto: Schulleri

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.