Pääreschwänze begeisterten mit Tanz, Gesang und Büttenreden

Gelungene Premiere: Tenor Udo Weitz mit Tochter Lara-Sophie (9).

Kassel. Karnevalstanz, Büttenreden, die zum Lachen reizen und närrischer Gesang, der Stimmung verspricht: Die Pääreschschwänze setzten dieses Erfolgsrezept für einen unterhaltsamen Karnevalsabend bei ihrer Eröffnung der närrischen Saison am Samstag souverän um.

Stichwort Tanz: Da haben die Pääreschwänze viele Eisen im Feuer. Die Jugendgarde legte mit ihrer „Party unter dem Meer“ einen beschwingten Schautanz aufs Parkett.

Später zeigte die Aktivengarde waghalsige Sprünge. Nina Heidenreich und Joshua Dumke bewiesen mit ihrem Obelix-Auftritt, dass Schautanz auch mit leisen Tönen und ausdrucksstark daherkommen kann.

Schrill und fetzig ließen es dagegen die Herren vom Männerballett krachen: Mit ihrer Show zu James-Bond-Filmmelodien zeigten sie, dass Männer beim Karnevalstanz durchaus konkurrenzfähig sind. Die weiblichen Aktiven schlugen später heftig zurück: Mit dem Schautanz „Grease“ und einer rockigen Lichterschau rissen sie das Publikum mit.

Stichwort Gesang: Da zeigen die Pääreschwänze viel Glanz und keine Schwachpunkte. Die „drei Tenöre“ brachten die Gäste im Saal zum Schunkeln. Tenor Udo Weitz lieferte sich mit Tochter Lara-Sophie ein gelungenes Gesangsduell. Melanie Freitag brachte mit ihren Schlagern sogar Pääreschwänze-Präsident Leif Honisch dazu, mit den Hüften zu schwingen.

Stichwort Büttenreden: Fullefischer Marcus Leitschuh brachte das Publikum als flughafengeschädigte Erdbeere zum Lachen, Altmeister Franz Pyszko juxte mit Schnuller und . Yvonne Hahn löste reimend die Figurprobleme alternder Frauen.

Fotostrecke: Pääreschwänze begeisterten Publikum

Pääreschwänze begeisterten Publikum

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.