Verfahren wegen Erpressung

Prozess um Vorherrschaft bei Wettbüros in Kassel: Vier stehen vor Gericht

Kassel. Am Dienstag beginnt vor dem Kasseler Landgericht ein spektakulärer Prozess, in dem es um einen massiven Streit um die Vorherrschaft unter Wettbüro-Betreibern in Kassel geht. Bei diesem Streit ist offenbar ein Mann verprügelt, erpresst und bedroht worden.

Dafür müssen sich vier mutmaßliche Täter ab Dienstag verantworten. Für den Prozess sind bisher nach dem Auftakt am Dienstag elf weitere Termine angesetzt worden. Die vier Angeklagten sind zwischen 25 und 41 Jahre alt.

Ihnen werden von der Staatsanwaltschaft unter anderem schwere räuberische Erpressung und Menschenraub vorgeworfen. Nach Erkenntnissen der Ermittler ging es bei der Auseinandersetzung um die Vorherrschaft beim Betrieb von Wettbüros in Kassel.

Die angeklagten mutmaßlichen Täter - sie stammen aus Kassel und der näheren Umgebung - sollen ihr Opfer in eine Tiefgarage gelockt und dort geschlagen haben. Dabei sollen sie auch gegen den Kopf und den Körper des Mannes getreten haben.

Die Folge: Der Mann erlitt zwei Wirbelbrüche, Prellungen und Schürfwunden. Neben der körperlichen Attacke forderten die vier Männer von ihrem Opfer eine „Strafzahlung“ in Höhe von 25 000 Euro.

Um dieser Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigten sie ihm ein Messer. Damit, so die Angeklagten, sei in einem anderen Streit um Wettbüros jemandem der kleine Finger abgeschnitten worden. Das Opfer habe des Weiteren seinen Peinigern versprechen müssen, so die Staatsanwaltschaft, dass es kein Wettbüro mehr betreibe.

Der Mann habe schließlich aus „Angst um sein Leben“ den vier Männern 10 000 Euro übergeben. Dann sei er von zwei der Angeklagten in ein Krankenhaus gebracht worden. Die weiteren Verhandlungstermine im Mai für den Prozess sind: 5. Mai, 13. Mai. 19. Mai. Alle finden im Raum D 130 statt. (dpa/tho)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.