Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel

Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
1 von 11
1998 - Protest auf der Rathaustreppe: Demonstrantinnen forderten die Anerkennung frauenspezifischer Fluchtgründe im Asylverfahren.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
2 von 11
1999 - Ankunft der Flüchtlinge - 26 Vertriebene aus dem Kosovo kommen in Kassel an: Für die nächsten Monate werden sie im Kreis Kassel untergebracht. Nach dem Krieg sollen sie in ihre Heimat zurückkehren.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
3 von 11
1999 - Frank-Martin Neupärtl, der Erste Kreisbeigeordnete (links), begrüßt die Flüchtlinge in ihrem neuen, vorläufigen Zuhause.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
4 von 11
1999 - Die Zukunft der jungen Frau und ihres Kind ist ungewiss: Beiden stehen die Strapazen der tagelangen Flucht ins Gesicht geschrieben.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
5 von 11
1999 - Dass der Mann auf dem Titelblatt des Magazins für sein Schicksal verantwortlich ist, ahnt dieser Junge nicht.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
6 von 11
1999 - Wurde mit seiner Familie in einen Viehwagen verfrachtet: Asim Rraci.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
7 von 11
1999 - Mädchen und Jungen der Ganztagsschule Hegelsberg packten fleißig Pakete für die hilfsbedürftigen Kosovo-Flüchtlinge.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
8 von 11
1999 - Helga Neukirchen erfreute die Kinder aus dem Kosovo mit Geschenken zum Jahresende.
Geschichte der Asylbewerber in Stadt und Landkreis Kassel
9 von 11
2005 - Asylhaus Lohfelden: Das marode Obdachlosenhaus im Mühlweg 3 vor dem Abriss.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Finale beim HNA-Yogasommer auf der Hessenkampfbahn
Ein toller Sport-Sommer ging zu Ende: Am Sonntag stieg das Finale des Yogasommers auf der Hessenkampfbahn mit Claudia …
Finale beim HNA-Yogasommer auf der Hessenkampfbahn
Sommernachts-Open-Air: 35.000 kamen vor die Orangerie
Kassel. Zum Sommernachts-Open-Air kamen 35.000 Menschen vor die Orangerie in Kassel.
Sommernachts-Open-Air: 35.000 kamen vor die Orangerie

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.