Nach Banküberfall in Ihringshausen sucht Polizei Täter mit Hilfe von Plakat en

Wo ist der geschminkte Räuber?

Foto aus der Überwachungskamera: Der maskierte Räuber.

Fuldatal/Kassel. Mit einer Plakataktion erhoffen sich die Ermittler der Kasseler Kripo weitere Hinweise auf den Bankräuber, der vor drei Wochen einen bewaffneten Überfall auf die Sparkassenfiliale an der Veckerhagener Straße im Fuldataler Ortsteil Ihringshausen verübt hat.

Nach Angaben von Polizeisprecherin Sabine Knöll befinden sich neben dem Hinweis auf die Tat und die Beschreibung des Räubers auf dem Fahndungsplakat ein Foto aus der Überwachungskamera, das den Täter während des Überfalls zeigt.

Zudem sind Kleidungsstücke abgebildet, die der Kleidung des Täters ähneln. Ebenso ein Vergleichsstück einer Aktentasche, die der Bankräuber dabei hatte.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Bankräuber an dem Donnerstagmorgen des 20. Juli nach dem bewaffneten Raubüberfall auf die Sparkasse mit einem normalen, unauffälligen Fahrrad flüchtete. Auf der Flucht mit dem Rad soll der Täter nach Zeugenangaben immer noch seine merkwürdige Verkleidung bestehend aus einem braun-rotem Sakko, einem mehrfarbig gestreiften Schlips, einem grauen Hut, einer dicken Hornbrille, Gesichts-Make-up, einer dunklen Perücke sowie einem angeklebten Bart um die Mund- und Kinnpartie, getragen haben.

Entsprechend des Hinweises eines Zeugen, der den Bankräuber nach der Tat mit dem Rad offenbar auf der Ysenburgstraße gesehen hatte, könnte er seine Flucht durch ein angrenzendes Waldgebiet weiter Richtung Fuldatalstraße (Landesstraße 3235) fortgesetzt haben.

„Wir schließen nicht aus, dass der Täter an einem der dortigen Parkplätze sein Rad in ein bereitgestelltes Fahrzeug geladen und damit seine Flucht weiter fortgesetzt haben könnte. Das wieder herum könnte gegebenenfalls auch Personen aufgefallen sein. Daher werden wir die Fahndungsplakate nicht nur im Umfeld des Tatortes in Ihringshausen, sondern auch entlang der vom Räuber möglicherweise benutzten Radwege sowie an den Parkplätzen an der Kragenhöfer Brücke, am Ausflugslokal Graue Katze/Roter Kater sowie an der B 3 unterhalb des Lehrerfortbildungsinstituts anbringen“, erklärt Kriminalhauptkommissarin Adele Kalwa vom K 11.

Mit de Plakataktion erhoffen sich die Ermittler weitere Hinweise auf den Bankräuber zu erhalten. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.