Nach Zeugenaufruf

Gestohlenes Pedelec wieder bei Eigentümer

Kassel – Nachdem die Polizei am vergangenen Freitag einen 40-jährigen Mann mit einem gestohlenen Pedelec erwischt hatte, hat sich jetzt der Besitzer beim Revier Mitte gemeldet.

Der 40-jährige Verdächtige, gegen den ein Haftbefehl vorlag, hatte zuvor ausgesagt, dass ein Freund von ihm das  Rad gestohlen habe.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz war der 55-jährige Besitzer aus Kassel von mehreren Bekannten nach dem Zeugenaufruf angesprochen worden, weil die Polizei sein E-Bike gefunden habe. Die von ihm vorgelegten Unterlagen ließen keinen Zweifel daran, dass es sich bei ihm tatsächlich um den rechtmäßigen Eigentümer des Rads handelt. Das Pedelec im Wert von 4000 US-Dollar hatte er über das Internet im Ausland gekauft. Gestohlen worden war das Rad in der Nacht zum Dienstag, 7. Januar, aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Erzbergerstraße.

Weil er keinen Versicherungsschutz für das Rad hatte und dachte, es werde ohnehin nicht mehr gefunden, habe der Mann darauf verzichtet, eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten, so Mänz. Dank des Zeugenaufrufs bekam der Mann sein Rad aber dennoch zurück. Aus solchen Gründen rate die Polizei bei Fahrraddiebstählen grundsätzlich dazu, Strafanzeige zu erstatten. Nach dem Kauf sollten zudem die Rechnung sorgfältig aufbewahrt sowie die Rahmennummer notiert werden.

Die Ermittlungen dauern an. Hinweise an die Polizei unter Tel. 05 61/ 9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.