Gastronomie

Neues Restaurant in Kassel – „Green Panda“ serviert Poké Bowls

Frische Bowls und Bambus-Deko: Im Restaurant Green Panda von links die Inhaber Dennis Küpke und Giuseppe Fracasso mit Servicekraft Milena Bartheld.
+
Frische Bowls und Bambus-Deko: Im Restaurant Green Panda von links die Inhaber Dennis Küpke und Giuseppe Fracasso mit Servicekraft Milena Bartheld.

In Kassel hat das neue Restaurant „Green Panda“ eröffnet. Schon bald soll es auch einen Lieferservice geben.

Kassel – Gesundes aus der Schüssel kommt vom Start weg sehr gut an beim Publikum im neuen Restaurant Green Panda in Kassel. Das Lokal bedient den ungebrochenen Trend der Poké Bowls – das sind fantasievoll und fotogen angerichtete Schüsselgerichte auf Reis- oder Salatbasis, die mit Lachs, Huhn, Rindfleisch oder Tofu ergänzt und mit allerlei Superfood- und asiatischen Trendzutaten aufgepeppt werden können.

In einer Nische an der Einmündung der Bismarckstraße gelegen, verfügt das im modernen Asia-Stil gehaltene Restaurant an der Friedrich-Ebert-Straße 48 in Kassel auch über einen möblierten Vorplatz zum Speisen direkt an der Ausgehmeile. Das ist beim momentanen Wetter weniger ein Thema, doch drinnen ist der Zuspruch groß, wie Dennis Küpke und Giuseppe Fracasso berichten. Die beiden Gastronomen betreiben auch das Café Salotto 1828 am Opernplatz.

Neues Restaurant in Kassel: Dahinter stehen die Betreiber des Cafés Salotto 1828

Vor allem mittags und zur Feierabendzeit holen sich viele Berufstätige die Bowls nach Bestellung in To-go-Behältern ab oder essen vor Ort. In Kürze wird es auch möglich sein, sie sich nach Hause liefern zu lassen. Das sei eigentlich der Hauptgedanke für die Eröffnung des Zweit-Lokals gewesen, sagt Küpke.

In der Lockdownzeit, von der auch das Salotto betroffen war, hätten die Betreiber ein Konzept für ein zweites Standbein gesucht, mit dem sich Kunden auch per Lieferung bedienen lassen – und seien durch persönliche Kontakte auf Green Panda gekommen. Das ist ein Franchise-Konzept aus Münster, das Bowl-Restaurants dieses Namens auch schon in mehreren weiteren Städten betreibt. Im Sommer eröffnenten die Betreiber zudem einen digitalen Biergarten am Friedrichsplatz in Kassel.

Gastronomie in der Region Kassel: Wir suchen besondere Restaurants, Cafés und Bars - und die Geschichten dahinter.

Kassel: Restaurant „Green Panda“ bietet Poké Bowls an

Nun sei der Betrieb seit der Eröffnung so groß gewesen, dass man bisher die Kunden nur direkt und vor Ort habe bedienen können. „Wir suchen auch noch händeringend Personal“, sagt Dennis Küpke. Die technische Anbindung für den Lieferdienst Lieferando sei aber schon da, in wenigen Tagen würden auch Bestellungen über diesen Kanal abgewickelt.

Bei Green Panda kann man zwischen einigen fertig kombinierten Bowls wählen oder sich diese auch in einem Baukastensystem zusammenstellen. Fünf Zutaten sind jeweils die Basis, unter 32 Bowl-Komponenten wie Avocado und Mango, Wakame-Algen, Goji-Beeren und Edamame-Bohnen sowie sieben Saucen kann man dann nach Belieben draufsatteln.

Ebenso trendy und gesundheitsbewusst kommen einige Sorten hausgemachte Smoothies daher, die das Restaurant ebenfalls im Angebot hat. Und – der Verbindung zum Salotto sei’s gedankt – auch ausgezeichneten Kaffee aus der italienischen Siebträgermaschine. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.