Angeblich soll Trinkwasser geprüft werden: Gesundheitsamt warnt vor Betrüger

Kassel Das Gesundheitsamt Region Kassel warnt vor einem Trickbetrüger. Dieser gibt vor, vom Gesundheitsamt zu sein, und versucht, sich Zutritt zu Wohnungen zu verschaffen. Bislang seien drei Fälle bekannt, heißt es in einer Pressemitteilung.

In zwei Fällen klingelte der Betrüger an der Tür und behauptete, die Hygiene beziehungsweise das Trinkwasser kontrollieren zu müssen. Im dritten Fall rief er die Wohnungsinhaberin an und versuchte, sich mittels telefonischer Anmeldung Zutritt zu verschaffen. Das Gesundheitsamt stellt klar: Kein Mitarbeiter kommt unangemeldet oder telefonisch angekündigt in Privaträume, um Überprüfungen vorzunehmen.

Vielmehr kündigt sich das Gesundheitsamt schriftlich an. Der Mitarbeiter des Gesundheitsamtes könne sich überdies durch einen Dienstausweis der Stadt Kassel mit Foto ausweisen. Die Polizei rät, bei Verdachtsmomenten über Notruf 110 oder Tel. 9100 die Polizei zu informieren.

Vor Betrügern warnt auch die Organisation Handicap International. Sie berichtet, dass im Raum Kassel betrügerische Sammler unterwegs sind, die im Namen der Organisation zum Verbot von Landminen Unterschriften und Geld sammeln. Handicap International führe aber prinzipiell keine Haus- und zurzeit auch keine Straßensammlungen durch, heißt es in einem Pressetext. (chr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.