1. Startseite
  2. Kassel

Gewerkschafterin will für SPD gegen Oberbürgermeister Geselle antreten

Erstellt:

Von: Matthias Lohr, Andreas Hermann

Kommentare

Will für die SPD Kasseler Oberbürgermeisterin werden: Gewerkschafterin Isabel Carqueville
Will für die SPD Kasseler Oberbürgermeisterin werden: Gewerkschafterin Isabel Carqueville © Privat/nh

Eine Gewerkschafterin will für die SPD Kassels Oberbürgermeister Geselle herausfordern. Bislang ist Isabel Carqueville nur Kennern der Kommunalpolitik ein Begriff.

Kassel - Einen Tag nach der Bekanntgabe von Oberbürgermeister Christian Geselle, bei der Wahl im März nicht mehr für die SPD anzutreten, überrascht die Partei mit einer eigenen Kandidatin: Die Gewerkschafterin Isabel Carqueville gab bekannt, für die Sozialdemokraten ins Rennen gehen zu wollen.

Dies gab die 38-Jährige am Mittwochabend während einer Sitzung des SPD-Unterbezirksausschuss im Forstfeld bekannt. Die Mitglieder sollen auf dem Parteitag am 12. Oktober über die Kandidatin abstimmen. In einer in der Nacht verschickten Pressemitteilung der Kasseler SPD heißt es: „Damit steht fest, dass aus der Kasseler SPD mindestens eine Kandidatin ihren Hut in den Ring wirft.“

In der Kommunalpolitik ist die zweifache Mutter bislang nur Kennern ein Begriff. Die gebürtige Thüringerin, die am Lichtenberg-Gymnasium Abitur und an der Kasseler Uni Erziehungswissenschaft und Germanistik studiert hat, zog 2017 in die Stadtverordnetenversammlung ein. Wegen eines beruflichen Wechsels gab Carqueville das Mandat ein Jahr später wieder ab. Sie sagt: „Wenn ich etwas mache, dann richtig. Die Abendtermine aus Gewerkschaft und Rathaus erforderten eine Acht-Tage-Woche von mir, plus Familie. Das ging auf Dauer natürlich nicht.“

Isabel Carqueville will Oberbürgermeisterin von Kassel werden

Carqueville arbeitet beim hessischen Landesverband der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW), wo sie als Referentin für Sozialpädagogik sowie Weiterbildung tätig ist. Sie pendelt regelmäßig zwischen Kassel, Frankfurt und dem Landtag in Wiesbaden. Zuvor war sie zwei Jahre lang Referentin für das Zukunftsforum Lehrerbildung beim GEW-Bundesvorstand in Frankfurt. Ihre Schwerpunkte seien Arbeit und Bildung.

Parteichef Ron-Hendrik Hechelmann stellte die promovierte Erziehungswissenschaftlerin am Mittwochabend den Sozialdemokraten auf der Versammlung im Haus Forstbachweg vor. Er sagt: „Tatsächlich hatte ich sie selbst einmal kurz angerufen und eine Absage erhalten, bevor sie von sich aus auf uns zukam.“

Ihr Mann Peter Carqueville ist als Pressesprecher für die Kasseler SPD zuständig. Der Stadtverordnete Mario Lang kommentierte die Personalie auf Facebook: „Ich stehe hinter Isabel – eine tolle Kandidatin für meine SPD!“ (Matthias Lohr, Andreas Hermann)

Auch interessant

Kommentare