Am Samstag in der ganzen Stadt kostenloses Parken

Das gilt ab kommenden Montag: Höhere Parkgebühren und neue Parkzonen

Kassel. Viele Autofahrer wurden überrascht: Als sie sich ein Parkticket ziehen wollten, war das nicht möglich. Über dem Schlitz an mehreren Parkautomaten im Stadtgebiet war ein roter Aufkleber angebracht worden. Darauf steht: „Parkscheinautomat außer Betrieb! Zurzeit keine Parkgebührenpflicht.“

Einige Verkehrsteilnehmer fotografierten den Aufkleber mit ihrem Handy. Damit wollten sie sich für den Fall absichern, dass sie ein Knöllchen bekommen. Aber es hat alles seine Richtigkeit: In vielen Parkzonen kann man derzeit keinen Parkschein ziehen, weil die Automaten auf die neue Gebührenordnung umgestellt werden. Am Samstag ist das Parken auf oberirdischen Stellplätzen in der ganzen Stadt kostenlos. Dafür wird es dann ab Montag, 29. September, teurer.

Das ändert sich im Detail:

Zone Zentrum 

• Die Gebühren in der Zone Zentrum beginnen künftig bei einem Euro für bis zu einer halben Stunde Parkzeit. Pro weitere angefangene 15 Minuten werden 50 Cent fällig. Bislang gab es den 15-Minuten-Takt nicht.

• Die Parkgebühren auf dem Rathausparkplatz sollen künftig den Regelungen der Zone Zentrum entsprechen.

• Der Gebührenbereich wird auf die Straßen rund um die Markthalle und den Bereich zwischen Steinweg und Fulda erweitert. Zudem werden Parkplatz und Parkstreifen an der nördlichen Seite der Fünffensterstraße und der Parkstreifen an der Kurt-Schumacher-Straße (zwischen Untere Königsstraße und Mittelgasse) der Zone Zentrum zugeordnet.

• Die gebührenpflichtige Zeit wird auf Mo-Sa von 9-20 Uhr erweitert (bisher Sa bis 16 Uhr).

Lesen Sie auch:

Wegen technischer Umstellung: Am Samstag kostet Parken in Kassel nichts

• Alle Parkscheinautomaten nehmen demnächst alle Geldstücke außer den 1-, 2- und 5-Cent-Münzen an (gilt für alle Zonen) • Die Parkgebühren in den städtischen Parkhäusern und Tiefgaragen sind von den Gebührenerhöhungen vorerst nicht betroffen.

Zone II 

• Die Gebühren steigen auch hier zum Teil um mehr als 100 Prozent. Eine halbe Stunde kostet 50 Cent statt 20 Cent, eine Stunde 1 Euro statt 50 Cent. Dafür ist es möglich, Parkscheine für drei Stunden und Langzeitparkscheine für bis zu elf Stunden zu kaufen. Die Brötchentaste an der Friedrich-Ebert-Straße entfällt.

Eine Übersicht über die Parkzonen finden Sie hier.

• Die gebührenpflichtige Zeit wird auch hier ausgeweitet auf Mo-Sa von 9-20 Uhr.

• Die Zone wird um mehrere Straßen nördlich des Hauptbahnhofes erweitert: Jeweils die gesamte Schillerstraße, Reuterstraße, Rothenditmolder Straße sowie der Westring werden in die Zone einbezogen.

Zentrum II Wilhelmshöhe 

• Die Gebührenzone wird neu gefasst. Folgende Straßen zählen zur Zone: Wilhelmshöher Allee (Landgraf-Karl-Straße bis Rolandstraße), Rolandstraße, Landgraf-Karl-Straße (Walther-Schücking-Platz bis Wilhelmshöher Allee) und Bertha-von-Suttner-Straße (Backmeisterweg bis Willy-Brandt-Platz).

• Es gelten die Tarife der Gebührenzone Zentrum. Wegen der Parkplatznot am Wilhelmshöher Bahnhof ist das Parken auf zwei Stunden begrenzt.

Und sonst noch

• Am Willy-Brandt-Platz (Vorplatz Wilhelmshöher Bahnhof) verdoppeln sich die Gebühren auf 50 Cent pro 15 Min. Höchstparkzeit bleibt bei einer Stunde. Auch die Langzeitparkplätze auf dem Graf-Bernadotte-Platz werden teurer. Der Parkplatz am Großen Kreisel (Leistersche Wiesen) wird gebührenpflichtig (ein Euro pro Tag). (use/bal)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.