Pendelbusse nehmen Fahrgäste auf

Gleisarbeiten: Fuldabrücke für Trams am Wochenende gesperrt

+
Gleisarbeiten: Fuldabrücke für Trams am Wochenende gesperrt

Kassel. Die Fuldabrücke wird am kommenden Wochenende kurzfristig für den Straßenbahnverkehr gesperrt. Betroffen sind die Linien 4 und 8 sowie die Regiotrams 5 und 9. Grund sind Gleisbauarbeiten auf der Fuldabrücke.

Hierzu wird der Tramverkehr zwischen den Haltestellen „Sanderhäuser Straße“ und „Altmarkt“ komplett eingestellt. Die Sperrung beginnt Freitagmorgen, 9. August, Betriebsbeginn, und dauert bis Montagabend, 12. August, Betriebsende, an. Autos wie auch Linienbusse können in diesem Zeitraum die Fuldabrücke weiterhin nutzen.

Staugefahr an der Fuldabrücke

Noch bis Montag, 19. August, wird die KVG zwischen der Haltestelle „Unterneustädter Kirchplatz“ und der Fuldabrücke die Gleise auswechseln und die Haltestellen modernisieren. Bis dahin ist weiterhin mit Staus auf der Leipziger Straße vor allem während der Stoßzeiten vormittags und nachmittags zu rechnen. In beiden Richtungen steht Autofahrern jeweils nur eine Spur zur Verfügung. Stauzeiten von etwa 15 Minuten sind durchaus möglich. Ortskundigen wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren (Hafenbrücke im Norden oder B 83 und A 49 im Süden). (bon)

„Weil die Gleisarbeiten auf der Fuldabrücke aufwendig sind und viel Platz erfordern, muss das Liniennetz der Trams 4 und 8 geteilt werden“, sagt KVG-Sprecherin Heidi Hamdad. Zwischen den Stationen „Leipziger Platz“ und „Am Stern“ werden Pendelbusse eingesetzt. Sie werden mit EV 4 und EV 8 gekennzeichnet und fahren auch die dann nicht mehr von den Trams bedienten Haltestellen „Sandershäuser Straße“, „Platz der Deutschen Einheit“, „Unterneustädter Kirchplatz“ sowie den Altmarkt an. 

Die stadteinwärts fahrenden Straßenbahnen werden bis zu den Haltestellen „Leipziger Platz“ und „Kirchgasse“ in Bettenhausen fahren, dann leer bis zum KVG-Betriebsgelände Sandershäuser Straße weiterfahren, dort wenden und dann die Route zurück nach Kaufungen-Papierfabrik (Linie 8) oder Hessisch Lichtenau (Linie 4) nehmen. 

Die stadtauswärts nach Osten fahrenden Trams werden nach der Haltestelle „Ständeplatz“ nicht wie gewohnt in Richtung Rathaus rollen, sondern zunächst über den „Scheidemannplatz“ bis zur Haltestelle „Am Stern“ fahren. Dort enden die Züge. Anschließend fahren sie über den Königsplatz auf ihren regulären Routen zurück zum Mattenberg (Linie 4) oder zur Hessenschanze (Linie 8). 

Die stadtauswärts fahrenden Regiotrams 5 und 9 fahren ebenfalls bis zur Haltestelle „Am Stern“. Fahrgäste, die weiter Richtung Kaufungen-Papierfabrik wollen, müssen mit dem Pendelbus bis „Leipziger Platz“ fahren. „Dies gilt übrigens auch noch für einzelne Regiotram-Fahrten am Donnerstagabend, 8. August, und am Dienstagmorgen, 13. August“, sagt Hamdad.

Währenddessen kommen die Bauarbeiten an der Tramhaltestelle „Unterneustädter Kirchplatz“ gut voran. Erste Gleissegmente wurden bereits ersetzt, parallel dazu werden neue Kabel für die Haltestellen im Boden verlegt. „Bislang arbeiten wir im Zeitplan“, sagt Hamdad. Busse und Straßenbahnen können weiterhin ohne Einschränkungen die Baustelle passieren und die Haltestellen bedienen. 

„Wir arbeiten gewissermaßen am offenen Herzen“, sagt Hamdad. Gleisteile würden ausschließlich nachts ausgetauscht. Einzige Einschränkung: Die Busse halten nicht wie sonst im Bereich der Gleise, sondern am Fahrbahnrand der Leipziger Straße.

Von Boris Naumann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.