Straßenbahn fährt wieder

Goethestraße halb fertig: Querallee frei für Autos

Umbau zum Boulevard: So soll die Goethestraße einmal aussehen. Elf Millionen Euro kostet die Neugestaltung.

Kassel. Seit heute gibt es im Vorderen Westen weniger Umleitungen und Baustellen. Die Querallee ist wieder durchgängig befahrbar und auch an der Achse Goethestraße / Germaniastraße gibt es eine Entlastung.

An der Germaniastraße hat die KVG innerhalb von vier Monaten die Gleise komplett erneuert. Die Straßenbahn der Linie 7 und der Nachtschwärmer N 4 müssen jetzt nicht mehr umgeleitet werden.

Das gilt auch für den Autoverkehr aus der Innenstadt in Richtung Wilhelmshöher Allee. Eine Spur ist ab Montag durchgängig befahrbar. Damit ist eine wichtige Etappe bei der geplanten Umgestaltung der Goethe- und Germaniastraße geschafft. Die soll bis Ende 2013 abgeschlossen sein und insgesamt elf Millionen Euro kosten. „Hier ist kein Stein auf dem anderen geblieben“, sagte KVG-Projektleiter Thomas Kröger.

Die Goethestraße im Regiowiki

Auf einer Länge von 800 Metern zwischen den Haltestellen Kirchweg und Annastraße wurden Strom- , Wasser- und Gasleitungen, Abwasserkanäle und Schienen erneuert. Die seit Jahren geforderte barrierefreie Haltestelle an der Goethestraße stadtauswärts ist jetzt ebenfalls fertig. Immer mehr wird auch die Gesamtplanung mit einem breiten Boulevard für Fußgänger und Radfahrer deutlich. Straßenbahnen und Autos werden sich nach Abschluss der Bauarbeiten eine Fahrbahn teilen.

Nach Angaben der Stadt ist die genauso breit wie die Landgraf-Karl-Straße in Bad Wilhelmshöhe. Dort funktioniere die kombinierte Nutzung problemlos. Durch den Umbau werde es eine ganz neue Aufenthaltsqualität an der Goethestraße geben, sagte Baurat Christof Nolda (Grüne) beim Ortstermin.

Ortsvorsteher Wolfgang Rudolph (SPD) erinnerte an die Gründerzeit im Vorderen Westen und die Pläne von Sigmund Aschrott. Denen komme man durch den Umbau wieder sehr viel näher.

Nach Angaben von KVG-Vorstand Norbert Witte hat das Verkehrsunternehmen für die neuen Gleise und die Infrastruktur 2,35 Millionen Euro investiert. Das Land Hessen werde das Projekt bezuschussen. Die Höhe der Summe sei aber noch nicht bekannt. Der Umbau der Goethe- und Germaniastraße soll im Dezember 2013 abgeschlossen werden. „Bis dahin bitten wir die Anlieger weiterhin um Geduld“, sagt Baurat Nolda. Das Warten werde sich lohnen.

Die KVG hat ihre Hauptarbeit beendet. Im kommenden Jahr steht die Modernisierung der Bushaltestelle Goethestraße am Olgaplatz auf dem Programm. Die Straßenbahnhaltestelle Goethestraße erhält dann elektronische Fahrplananzeiger.

Von Thomas Siemon

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.