Göttingen bildet bundesweit erste Chinesischlehrer aus

Göttingen. Die Universität Göttingen bietet als erste deutsche Hochschule Chinesisch als Hauptfach für Lehrer an. Bislang haben sich für den Studiengang im jetzt beginnenden Wintersemester 18 junge Frauen und Männer immatrikuliert, sagte ein Hochschulsprecher.

Insgesamt stehen 20 Studienplätze zur Verfügung. Zum Studium für die künftigen Chinesischlehrer gehört auch ein Auslandssemester in China. Bisher bestand nur die Möglichkeit, Chinesisch als Zusatzfach zu studieren. Der neue Studiengang erweitere die Lehramtsausbildung, die ein wichtiger Schwerpunkt der Universität Göttingen ist. (dpa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.