Uni Göttingen erhält 43 Millionen Euro für Forschung

Göttingen. Geldspritze für die Forschung an der Universität Göttingen: 43 Millionen Euro erhalten vier Bereiche der Göttinger Universität von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) – zum Teil in einer Kooperation mit der Uni Oldenburg.

Knapp 20 Millionen Euro erhält die Universität DFG für zwei neu eingerichtete Forschungsbereiche, teilte das Wissenschaftsministerium in Hannover mit. 7,7 Millionen Euro fließen in die Erforschung der Entstehung von Planeten, Sternen und Galaxien. 12,6 Millionen Euro stehen für die Entwicklung von Richtlinien für den Schutz von Regenwäldern und die Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung bereit.

Zudem fördert die DFG zwei bereits bestehende Projekte in der Medizin und in der Informatik mit 23 Millionen Euro – daran ist auch die Universität Oldenburg beteiligt. (tko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.