Sonderprägung: Gold, den Grimms zu Ehren

+
Glanzstücke: Karl Heinz Sabel, Euromint, Dr. Bernhard Lauer vom Grimm-Museum und Wolfgang Osse vom Vorstand der Kasseler Bank (von links) zeigen die Sonderprägungen.

Kassel. Wenn das kein gebührender Auftakt für das Jubiläumsjahr „200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm“ ist: Pünktlich zum 227. Geburtstag von Jacob Grimm am 4. Januar präsentierte die Kasseler Bank eine wertvolle Sonderprägung.

Modelle von Köpfen der Brüder Jacob (vorn) und Wilhelm Grimm von Syrius Eberle (1896) aus dem Grimm-Museum.

Medaillen in Feingold und -silber sollen an das große Jubiläum erinnern, das in diesem Jahr in Kassel gefeiert wird: Am 20. Dezember 1812 kamen die Kinder- und Hausmärchen als Buch heraus. Entsprechend lautet die Inschrift auf der Medaille „1812 - Brüder Grimm - 2012 - Kinder- und Hausmärchen“. Eine Seite zeigt das Doppelporträt der Brüder Grimm nach einer frühen, damals noch als Daguerreotypie bezeichneten Fotografie von Hermann Biow aus dem Jahr 1848. Auf der Rückseite ist eine Gravur zu sehen, die einer Illustration des Märchens Dornröschen von Ludwig Emil Grimm aus dem Jahr 1825 nachempfunden wurde.

Brüder Grimm im Regiowiki

„Ich bin sicher, die Medaille hätte den Grimms als Ehrerbietung gut gefallen“, sagte Wolfgang Osse vom Vorstand der Kasseler Bank. Schließlich spielten goldene Taler eine wichtige Rolle in vielen Märchen. Die Kasseler Bank übernehme mit der Aktion die Verantwortung dafür, das kulturelle Erbe der Grimms mitzubewahren und lebendig zu halten.

Märchensammler: Der Stahlstich von Louis Katzenstein (1824 bis 1907) aus Kassel zeigt Wilhelm und Jacob Grimm bei Dorothea Viehmann.

Die Sonderprägung, die in Zusammenarbeit mit der Bochumer Firma Euromint entstand, kann bis Ende 2013 in den Zweigstellen der Kasseler Bank und allen Grimm-Stätten wie dem Grimm-Museum gekauft werden. In diesem Zeitraum, so Karl Heinz Sabel von Euromint, werde das Märchenmotiv der Medaille vier bis fünf Mal wechseln. Das sei besonders für Sammler interessant. Er rechnet mit einer Auflage von 2000 Silber-Exemplaren.

Die 30-Millimeter-Silbermedaille (8,5 Gramm) kostet 49,90 Euro. Die goldene Medaille gibt es in zwei Größen: in 20 Millimetern (3,11 Gramm) für 369 Euro und in 30 Millimetern (8,5 Gramm) für 789 Euro. Zwei Euro pro verkaufter Medaille kommen dem Kasseler Brüder-Grimm-Museum in Form einer Lizenzgebühr zugute. ´

Von Christina Hein

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.