Gesamtschaden: 100.000 Euro

Graffiti-Sprayer auf frischer Tat erwischt

Kassel. Zwei Graffiti-Sprayer (21 und 22) sind am Mittwoch von der Bundespolizei in Kassel auf frischer Tat erwischt worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Klaus Arend war der jüngere Sprayer seit Monaten im Visier der Ermittler. Dem 21-Jährigen könnten weit über 100 Fälle von illegalem Graffiti zugeordnet werden. Im November 2012 wurde er das erste Mal beim Sprühen erwischt. Der bisher ermittelte Gesamtschaden summiert sich auf etwa 100.000 Euro.

Der 21-Jährige steht im dringenden Tatverdacht, für zahlreiche weitere Graffiti-Sprayereien in Kassel verantwortlich zu sein. Neben strafrechtlichen Konsequenzen können auch zivilrechtliche Folgen auf den Verursacher zukommen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.