Proteste blieben bislang aus

Grimm-Welt: Baumfällarbeiten haben begonnen

Kassel. Weg frei für die Grimm-Welt: Am Dienstagmorgen fällten Arbeiter 16 Bäume auf dem Gelände des Weinbergs, auf dem bis Ende 2014 das Erlebnis-Museum zu den Märchenbrüdern entstehen soll. Große Proteste blieben aus.

„Wir haben uns nicht gesondert auf Protestaktionen vorbereitet“, sagte Baustellenleiter Olaf Florin. Aufgrund der hitzigen Debatte um das neue Museum habe er lange nachgedacht, ob er sich um den Auftrag bewerben sollte, sagte der selbstständige Baumpfleger. Ein Bürgerbegehren gegen das Projekt war gescheitert.

„Ich kann die Proteste im Vorfeld verstehen, aber das Projekt ist durch gewählte Volksvertreter und Gerichte mehrfach demokratisch legitimiert“, sagt der 42-Jährige. Acht Robinien, zwei Eschen, zwei Spitzahorne, drei Bergahorne und einer Kastanie rückte er mit seinen Mitarbeitern gestern zu Leibe.

Laut Angaben der Stadt, die die Arbeiten am späten Montagnachmittag ankündigt hatte, wurde im Vorfeld geprüft, ob Vögel in den Bäumen nisteten. Zudem blieben neun Bäume in unmittelbarer Nähe des Gebäudes stehen, heißt es von der Stadt. Diese sollen während der Bauarbeiten geschützt werden. „Man darf die Wurzeln, die weit um den Umfang der Baumkrone herumreichen, nicht beschädigen“, sagt Baumpfleger Olaf Florin.

Auch wenn große Proteste gestern ausblieben, einzelne Kritiker taten hinter der Absperrung ihren Unmut kund. „Das ist eine Schande, was hier mit der Natur passiert“, sagte eine Passantin im Vorbeigehen. Peer Schröder, Dichter und Kulturwissenschaftler, sah den Arbeiten mit einer Sammlung Schriften von Jacob Grimm unter dem Arm zu. Darin enthalten ein Text über Heimatliebe, die für die beiden Brüder sehr wichtig gewesen sein soll. „Grimms Märchen haben mit Fantasie zu tun“, sagt er. Unter den Bäumen des Weinbergs sei man dem Geist der Grimms wesentlich näher als in einer „Ritterburg aus Beton“, die dort nun entstehe. Ein solches Bauwerk, um ihrer zu gedenken, hätten die Grimms nicht gewollt, ist sich der 56-Jährige sicher.

Bilder der Arbeiten

Baumfällarbeiten am Weinberg

Aktualisiert um 23.30 Uhr

Für die neue Grimm-Welt werden bereits Anschlüsse für Strom, Wasser, Kanalisation und Fernwärme verlegt. Der symbolische erste Spatenstich zum Baubeginn ist für Ende August geplant. Ende 2014 soll das 20-Millionen-Euro-Projekt vollendet sein, und Anfang 2015 soll die Grimm-Erlebniswelt dann ihre Pforten für Besucher öffnen.

Von Juri Auel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.