Buchprojekt zur 1100-Jahr-Feier startet jetzt – Beiträge bis 15. November

Grimms Erben texten zum Jubiläum über Kassel

Nadine Rau

Kassel. Wie kann man das Grimm-Jubiläum 2012 und das Kasseler Stadtjubiläum 2013 miteinander vereinen? Vor 200 Jahren erschien die erste Ausgabe der Kinder- und Hausmärchen, im Jahr 913 wurde Kassel erstmals urkundlich erwähnt.

Die Buchhändlerinnen Nadine Rau und Sophie Canonne schaffen die Verbindung: Unter dem Titel „Grimms Erben“ planen sie die Veröffentlichung eines Buches. Autoren sollen Kasseläner, Kasselaner und Kasseler sein, die ihre Geschichten über Kassel verfassen. Die Idee wurde von der Stadt zu einem Projekt zum Stadtjubiläum ernannt.

„Egal ob Geschichte oder Gedicht – es sind Beiträge willkommen, in denen Kassel eine bedeutende Rolle spielt“, sagt Nadine Rau von Unibuch. Alle Beiträge, die bis zum 15. November eingehen, werden auf einer Internetseite veröffentlicht. Dort können die Leser dann bis zum 20. Dezember abstimmen: Die 25 Texte mit den meisten Stimmen werden anschließend in einem Buch veröffentlicht.

Sophie Canonne

„Zum Projekt gehört auch, dass die Texte im kommenden Jahr an ungewöhnlichen Orten in der Stadt vorgelesen werden“, sagt Sophie Canonne. Ab Mai 2013 sind die Lesungen geplant.

Die Texte dürfen 30 000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) nicht überschreiten. Alle Autoren schließen einen Vertrag mit Unibuch ab.

Alle Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Internetseite http://www.unibuch-kassel.de/grimms-erben.html

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.