Gesundheitsamt: Bereits 22 Influenza-Fälle

Grippewelle schwappt in die Region

+
Gesundheit! Viele Menschen leiden in diesen Tagen an einer Erkältung. Doch es gibt auch immer mehr Fälle der echten, gefährlicheren Grippe. (Symbolbild)

Kassel. Die Grippewelle schwappt nach Kassel: Derzeit sind viele Menschen krank. Bereits 22 Fälle der echten Grippe wurden in diesem Jahr beim Gesundheitsamt Region Kassel gezählt. Im Jahr 2012 gab es insgesamt sieben Fälle.

Weil nur bei den wenigsten Grippekranken ein Abstrich untersucht und das Ergebnis ans Gesundheitsamt gemeldet wird, sind die Zahlen nur die Spitze des Eisbergs. Es gibt eine hohe Dunkelziffer. Wie viele Grippefälle es tatsächlich in der Region gibt, ist nicht abzuschätzen.

Die meisten Kranken leiden aber nicht an der Influenza, sondern an einem grippalen Infekt, sagt Amtsleiterin Dr. Karin Müller: „Husten, Schnupfen, Heiserkeit.“ So eine Erkältung baut sich über Tage auf. Der Unterschied zur echten Grippe: Eine Influenza kommt schlagartig mit hohem Fieber. Wichtig sind dann der Besuch beim Arzt und Bettruhe. Eine Grippeimpfung lohne sich noch, sagt Müller. Nach zehn Tagen sei Impfschutz vorhanden. Die Grippewelle könne bis Ende März oder noch länger andauern.

In den Wartezimmern von Ärzten gibt es derzeit manchmal nur noch Stehplätze. Besonders Kinderärzte haben zu tun. Auch in den Schulen ist die Krankheitswelle zu spüren: Im Kasseler Wilhelmsgymnasium zum Beispiel ist laut Schulleitung ein Drittel der Schüler erkrankt. In der christlichen Johann-Hinrich-Wichern-Schule gibt es Klassen, in denen über die Hälfte der Kinder fehlt.

Manche müssen gar ins Krankenhaus. Das Klinikum Kassel verzeichnet seit Mitte Februar einen Anstieg bei grippalen Infekten unter Kindern. Bei Erwachsenen gebe es bisher keine auffällige Häufung von Grippefällen.

Grippeviren werden über Tröpfcheninfektion weitergegeben. Wer sich schützen will, sollte zwei Meter Abstand zu Kranken halten, Menschenansammlungen sowie das Händeschütteln meiden. Vor allem regelmäßiges und gründliches Händewaschen ist wichtig, um eine Infektion zu verhindern. (ach/chr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.