Grönemeyer-Konzert: Messeplatz zum Parken frei

+
Neben dem Großen Kreisel: Links im Bild ist der Messeplatz zu sehen.

Unterneustadt. In Ausnahmefällen, zum Beispiel bei Großereignissen wie dem im Juni geplanten Open-Air-Konzert von Herbert Grönemeyer, kann der Unterneustädter Messeplatz auf der Schwanenwiese als Parkplatz freigegeben werden.

HNA-Kartenservice

Tickets für Grönemeyer-Konzert sichern

Günter Gropengießer von der Stadtverwaltung, zuständig für Ordnungs- und Aufsichtsangelegenheiten, teilte den Mitgliedern des Ortsbeirats Unterneustadt mit, dass für das Konzert im Sommer eine Öffnung der Schwanenwiese als Parkplatz geplant sei, damit ein Teil der Konzertbesucher dort ihre Autos abstellen und über die Drahtbrücke an den Konzertort gelangen könne.

Verkehrsplanung

Bei erwarteten 30 000 Besuchern müsse dieser Platz, der ansonsten nicht als Parkplatz genutzt werden darf, in die Verkehrsplanungen einbezogen werden, sagte Gropengießer.

Die Bedenken von Ortsvorsteher Joachim Schleißing (Grüne), dass die Schwanenwiese dann auch in Zukunft als Parkplatz nicht mehr tabu sei, teilt Gropengießer nicht. Auch in Zukunft dürfe der Messeplatz nur mit Ausnahmegenehmigung als Parkplatz genutzt werden, erklärte er.

Die Anfrage von Gropengießer, ob im Januar 2012 auf dem Platz eine sogenannte Après-Ski-Party veranstaltet werden könne, bejahten die Mitglieder des Ortsbeirats. Man rechne dabei mit 4000 Besuchern. Ein entsprechend großes Zelt werde dafür auf dem Messeplatz errichtet, erklärte Gropengießer.

Marcus Leitschuh von der CDU sagte: „Ich finde es gut, dass der Platz genutzt wird und dass dort Veranstaltungen stattfinden. Allerdings sollte die Dauer der Veranstaltung im Vorfeld realistisch eingeschätzt werden, damit die Bürger über eventuelle Lärmbelästigungen informiert werden können.“

Gespräch über Ablauf

Im Ortsbeirat will man sich in einer der kommenden Sitzungen mit dem Veranstalter über den geplanten Ablauf der Après-Ski-Party unterhalten, um dessen genaue Vorstellungen kennenzulernen und Einschränkungen, die dadurch im Stadtteil entstehen könnten, zu besprechen. (pdb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.