Großbaustelle Druseltal: Kreuzung wird für 800.000 Euro modernisiert

Kassel. Eine Großbaustelle an der Kreuzung Druseltalstraße/Baunsbergstraße/Heinrich-Schütz-Allee wird bis zum Ende der Sommerferien für Behinderungen sorgen. Grund: Der Straßenbelag wird erneuert.

„Wir erneuern auf einer Fläche von 7000 Quadratmetern den Straßenbelag, hinzu kommen Arbeiten für vier Haltepunkte der KVG“, sagt Uwe Bischof vom Straßenverkehrs- und Tiefbauamt. 800 000 Euro investieren Stadt und KVG für die Modernisierung der Kreuzung. Dazu gehört auch eine neue Ampelanlage, die nach Bedarf geschaltet werden kann.

Mit dem 25 Jahre alten Vorgängermodell war das nicht möglich. Wenn morgens der Berufsverkehr nach Kassel hineinfährt, gibt es demnächst für diese Richtung längere Grünphasen. Abends ist es dann umgekehrt. Abgesenkte Bordsteine und eine Signalisierung für Blinde sind ebenfalls vorgesehen.

Am Sonntag, 7. August, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. „Wir bauen in den Sommerferien, um die Behinderungen so gering wie möglich zu halten“, sagt Uwe Bischof. Das trifft auch für viele weitere Baustellen im Stadtgebiet zu.

Für die Anlieger der Baunsbergstraße ist nach den Kanalbauarbeiten der vergangenen Jahre ein Ende der Behinderungen in Sicht. Ab Montag, 18. Juli, sind es noch drei Wochen. In dieser Zeit wird die Kreuzung erneuert. Aus der Baunsbergstraße kann man in dieser Phase des Umbaus nur noch nach rechts in Richtung Druseltalstraße fahren.

Die Zufahrten von der Druseltalstraße und der Heinrich-Schütz-Allee sind gesperrt.

Ab dem 25. Juli ändert sich die Baustellenregelung erneut. Dann ist die Heinrich-Schütz-Allee in Höhe der Leonard-Lechner-Straße (Bärenreiter-Verlag) gesperrt. Die Allee wird ab der Leuschnerstraße zur Sackgasse. Die Umleitung erfolgt über die Eugen-Richter-Straße. Ab dem 25. Juli gibt es auch eine Änderung an der Baunsbergstraße. Die wird hinter der Einmündung Odenwaldstraße gesperrt. Erreichbar sind weiterhin der Parkplatz von Plansecur und die Apotheke. Der Rechtsabbieger von der Baunsbergstraße in Richtung Druseltalstraße wird für diesen Abschnitt der Arbeiten gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Straße An den Eichen, die Kurhausstraße, die Brabanter Straße und die Hugo-Preuß-Straße. Für den Verkehr auf der Druseltalstraße steht in beide Richtungen nur eine Fahrspur zur Verfügung.

Am ersten Montag nach den Sommerferien (8. August) sollen alle Baumaschinen verschwunden sein.

Von Thomas Siemon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.