Brandermittler im Einsatz

Großbrand in Waldau: Kein Indiz auf Brandstiftung

Kassel. Bei der heutigen Spurensuche im abgebrannten Teil der Firmenhalle des Kasseler Elektronikherstellers Neways im Industriegebiet Waldau fanden die Experten des Landeskriminalamtes und der Kasseler Kripo keinen Hinweis auf vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung.

Viel mehr konnten die Brandermittler bei ihrer Ursachenforschung noch nicht feststellen. Denn das Feuer, der am Freitag 1500 Quadratmeter der Halle an der Wilhelmine-Reichert-Straße zerstört hatte, hat die Spuren auf seinen Auslöser offenbar gleich mit vernichtet. „Wir haben zwar Elektronikteile im Bereich der Ausbruchsstelle sichergestellt.

Fotos: Ermittlungen in der zerstörten Firmenhalle

Brandermittlungen an der zerstörten Fabrikhalle

Lesen Sie dazu auch: "Großbrand im Einsatz: Mindestens 10 Mio. Euro Schaden"

"Nach dem Großbrand: Heute kommen die Brandermittler"

Die Technik kann aber wegen des Zerstörungsgrades nicht mehr beurteilt werden“, sagte Kriminaloberkommissar Torben Nebe. Einen technischen Defekt halten die Ermittler für möglich. Doch die Belege dafür seien in den Trümmern kaum mehr aufzufinden. Hinweise verspricht sich die Polizei noch von den Zeugenaussagen sowie von Fotos, die während des Brandes gemacht wurden. „Die Bilder zeigen, wie die Brandstelle ursprünglich ausgesehen hat.“, sagt Nebe.

Von Bastian Ludwig

Fotos: Großbrand zerstört Lagerhalle von Elektronikfirma

Großbrand in Waldau zerstört Lagerhalle von Elektronikfirma

Fotos: Der Tag nach dem Großbrand

Neways in Waldau: Der Tag nach dem Großbrand

Rubriklistenbild: © Lothar Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.