Großer Unternehmer: Horst-Dieter Jordan im Alter von 85 Jahren gestorben

+
Starb am Karfreitag im Alter von 85 Jahren: Horst-Dieter Jordan.

Kassel. Ein großartiger Mensch, sozial und gesellschaftlich engagierter Mitbürger, erfolgreicher Unternehmer und „echter Zwehrener" hat uns verlassen - für immer: Am Karfreitag starb Horst-Dieter Jordan, der Seniorchef der gleichnamigen Fußbodenbelag-Großhandlung, an einem Herzinfarkt.

Horst-Dieter Jordan hinterlässt Ehefrau, Tochter, Sohn und fünf Enkelkinder. Der Tod des bis zuletzt agilen und lebensfrohen Machers kam für alle überraschend. Um ihn trauern nicht nur Familie, Freunde, Weggefährten, Geschäftspartner und Kunden, sondern auch die 1000 Mitarbeiter des europäischen Branchenführers. Für sie war er ein väterlicher Chef, der auch bei privaten Problemen half. Jordan, der bekennender Kasseläner und Nordhesse war, hatte ein bemerkenswertes Leben. 1945 baute der damals 17-Jährige mit Vater Ludwig und einem Onkel die im Bombenhagel zerstörte elterliche Holzhandlung wieder auf und entwickelte sie Schritt für Schritt zu einem regional und später national agierenden Unternehmen.

Die Firma Jordan im Regiowiki

1986 trat sein Sohn Jörg Ludwig (53) ins Unternehmen ein, das er seit Jahren erfolgreich leitet. Gemeinsam führten sie es an die deutsche und schließlich auch an die europäische Spitze. Der Fußbodenbelag-Großhändler setzt mit 1000 Mitarbeitern in 56 Niederlassungen, davon sieben in Österreich und Frankreich, 300 Millionen Euro im Jahr um. Zum Kundenstamm zählen 25.000 Fachbetriebe - Schreiner, Raumausstatter und Parkettleger. Kein anderes Unternehmen der Branche hat auch nur annähernd eine derartige Marktdurchdringung.

Als Grund für den geschäftlichen Erfolg hat Jordan vor allem „die motivierten und engagierten Mitarbeiter“ und „die unternehmerischen Grundsätze eines nach traditionellen Werten geführten Familienbetriebs“ genannt. Dazu gehörten Bodenständigkeit, Bescheidenheit, Redlichkeit, Zuverlässigkeit und nicht zuletzt auch Loyalität - gegenüber Kunden und Mitarbeitern. Das Wort des Kunstliebhabers, Naturfreunds und passionierten Jägers war mehr wert als jeder Vertrag.

Aber der Familienmensch Jordan, der den Betrieb stets als sein Lebenswerk betrachtete, vergaß nie, auch die Verdienste seiner Ehefrau Hildegard zu erwähnen. Sie hielt ihm all die Jahre privat den Rücken frei. „Ich hatte das Riesenglück, eine so tolle Frau zu finden und mit ihr bis heute zusammenleben zu dürfen. Ich habe ihr unendlich viel zu verdanken“, sagte er anlässlich seines 85. Geburtstags im November in tiefer Dankbarkeit. In diesem Jahr hätte das Paar die Diamantene Hochzeit gefeiert.

Durchsetzungskraft, Integrationsfähigkeit und kommunikatives Talent prädestinierten Jordan Zeit seines Lebens für wichtige Ehrenämter in der Industrie- und Handelskammer (IHK) und Verbänden. 16 Jahre lang gehörte er der IHK-Vollversammlung an, davon zwölf als Vizepräsident. Von 1985 bis 1990 war er Präsident des Deutschen Holzwirtschaftsrats. Jordan war Mitbegründer des Wirtschaftsförderers Pro Nordhessen und rief eine Stiftung ins Leben, die sich der Ausbildung junger Menschen verschrieben hat.

Von José Pinto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.