Kasseler Partei wählt neuen Vorstand – Beig bleibt vorerst weiter Fraktionschef

Kassels Grüne sortieren sich neu

Kassel. Nicht nur bei der SPD, auch beim kleineren Partner der Kooperation im Kasseler Rathaus gibt es Änderungen in den Spitzenämtern. Am kommenden Freitag, 13. Februar, ab 19 Uhr wählen die Grünen bei ihrer Kreismitgliederversammlung im FAB, Samuel-Beckett-Anlage 6, einen neuen Vorstand.

Schon seit längerem ist klar, dass sich die amtierenden Vorsitzenden Magistratsmitglied Thomas Flügge sowie die frühere Landtagsabgeordnete Monne Lentz zurückziehen. Erwartet wird, dass Vanessa Gronemann und Boris Mijatovic die neuen Vorsitzenden der Partei werden. Auf Anfrage bestätigten sie ihre Kandidaturen. Zumindest gibt es bislang keine weiteren Bewerber, die ihr Interesse bekundet haben.

Boris Mijatovic

Vanessa Gronemann ist bereits Beisitzerin im Parteivorstand. Die 25-Jährige stammt aus Gieselwerder ist seit knapp zwei Jahren Grünen-Mitglied. Sie studiert an der Kasseler Uni Anglistik, Amerikanistik und Kunstgeschichte. Nebenbei arbeitet sie als Geschäftsführerin der Grünen-Kreistagsfraktion und für den Kreisverband Kassel-Land.

Mijatovic ist seit 2004 bei den Grünen und seit 2011 Stadtverordneter. Aktuell ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender. Der 41-Jährige ist Wahlkreismitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Nicole Maisch. Zuvor hat der studierte Politikwissenschaftler verschiedene Tätigkeiten gehabt unter anderem für das Jugoslawien-Tribunal der Vereinten Nationen. Von 2006 bis 2010 stand der gebürtige Kasseler als Präsident an der Spitze des Sportvereins Dynamo Windrad.

Zumindest bis zur Kommunalwahl bleibt an der Spitze der Grünen-Stadtverordnetenfraktion alles, wie es ist. Dieter Beig kündigte auf Anfrage an, dass er für eine Wiederwahl als Fraktionsvorsitzender zur Verfügung stehe. Ursprünglich hatte er selbst einmal vorgesehen, dass er sich zu den Vorstandswahlen im Frühjahr 2015 zurückzieht.

Vanessa Gronemann

Wie es dann weitergeht, ist noch nicht entschieden, ebenso wie die Frage, mit welchem Spitzenkandidaten die Grünen in die Kommunalwahl ziehen. Ende Februar trifft sich die Fraktion zu einer Klausurtagung, wo über Personalfragen und Strategie beraten werden soll.

Ziel ist „20 Prozent plus x“

Mijatovic strebt in jedem Fall ein ähnlich gutes Ergebnis wie bei der vorigen Kommunalwahl an, wie er auf Anfrage sagte. „20 Prozent plus x.“ Bei der Kommunalwahl 2011 erreichten die Grünen 24,9 Prozent und wurden damit zweitstärkste Kraft hinter der SPD. Den neuen Vorstand dürfen theoretisch alle 280 Mitglieder der Partei in Kassel wählen. (clm) Archivfotos: Ludwig, Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.