Sammler von Ansichtskarten trafen sich - Besucher ließen Material bewerten

Grüße ans Ilsemäuschen

Volker Oestereich

Kassel. Gleich die erste Auskunft von Rolf Lang sorgt für Heiterkeit. Gudrun Heuser möchte von ihm wissen, aus welchem Grund an dem historischen Büchlein mit Fotos der Stadt Nürnberg ein kleiner Trichter aus Metall hängt. „Das ist der Nürnberger Trichter. Damit soll Weisheit eingetrichtert werden“, verrät der Sammler, der nun bereits das 25. Treffen der Ansichtskartensammler organisiert hat.

Gudrun Heuser ist mit ihrer Schwester Helga Raabe aus Bad Nauheim in die Gaststätte des BC Sport nach Bettenhausen gekommen. „Ich bin 160 Kilometer angereist, nachdem mir meine Schwester von der Vorankündigung in der HNA am Telefon berichtet hat“, sagt sie. Ein Jugendstilalbum und einen großen Stapel Ansichtskarten aus einer Erbschaft ihrer Mutter hat sie mitgebracht, um mehr darüber zu erfahren. Auch in der Sammlung von Gudrun Heuser aus Harleshausen finden sich einige Schätze. Einzelpreise von bis zu 20 Euro pro Karte hält Rolf Lang für durchaus erzielbar.

„Schade, dass diese Karte hier durch den Stempel beschädigt wurde. Da hatte der Postbeamte wohl zu viel Schwung. “

Sammler Rolf Lang

„Schade, dass diese Karte hier durch den Stempel beschädigt wurde“, bedauert der Experte. „Da hatte der Postbeamte wohl zu viel Schwung“, meint er. Neben Präge- und Lack-Karten kommen beim Durchblättern Kölner Heinzelmännchen zum Vorschein, im Text gibt es Grüße an das Ilsemäuschen vom Väterchen.

750 Fotos und Karten

Volker Oestereich au Wehlheiden wurde ebenfalls durch die HNA auf das Treffen aufmerksam. Er hat über 750 geerbte Fotos und Karten aus der Zeit von 1900 bis 1943 aus Europa dabei, für die er Interessenten sucht. Von den Sammlern erfährt er Namen von Ansprechpartnern und ihre Spezialgebiete.

Dieter Rüsseler aus Niederzwehren, Willi Nussbaum aus Fuldatal-Simmershausen, Rolf Lang aus Niestetal-Sandershausen und weitere erfahrene Sammler bereiten derzeit eine Präsentation zur 1100-Jahr-Feier von Kassel im nächsten Jahr vor.

„Wir möchten im Foyer des Kasseler Rathauses ausstellen“, sagt Rolf Lang. „Unser nächstes Gespräch mit der Stadtverwaltung findet im April statt.“ HINTERGRUND

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.