Polizei sucht weiterhin vierten Tatverdächtigen

Haftbefehl nach bewaffnetem Überfall auf Spielhalle in Ihringshausen

Kassel/Fuldatal. Gegen einen 19-jährigen Tatverdächtigen, der am Montag mit drei weiteren Tätern an einen Überfall auf eine Spielhalle in Fuldatal-Ihringshausen beteiligt gewesen sein soll, ist ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden.

Nach Angaben von Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch ist der 19-Jährige aus Steinbach im Taunus dringend tatverdächtig, am Montagabend gegen 21.25 Uhr gemeinschaftlich mit drei weiteren Personen maskiert und unter Drohung mit Waffen einen Raubüberfall auf Bedienstete der Spielothek versucht zu haben. Bei dem 19-Jährigen wurde eine Spielzeugwaffe sichergestellt. Der Untersuchungshaftbefehl sei gegen Meldeauflagen am Wohnort des Beschuldigten außer Vollzug gesetzt worden.

Lesen Sie auch:

- Quartett mit Waffen überfiel Spielhalle: Drei Festnahmen

Zwei weiteren Tatverdächtigen war zunächst die Flucht vom Tatort in Ihringshausen gelungen. Ein 17- und ein 18-Jähriger konnten aber in einer Straßenbahn an der Endhaltestelle Ihringshäuser Straße vorläufig festgenommen worden.

Geständnis

Sie haben laut Jungnitsch ihre Tatbeteiligung gestanden und wurden mangels Haftgründen auf freien Fuß gesetzt. Auch gegen sie wird wegen versuchter räuberischer Erpressung ermittelt.

Der vierte Tatverdächtige, ein junger Mann um die 20, ist nach wie vor auf der Flucht. Wie Zeugen berichteten, flüchtete er aus der Spielothek in Richtung Schocketal. Er soll einen dunkelbraunen Blouson, eine dunkelblaue Jeans und schwarze Schuhe mit weißen Sohlen getragen haben. Maskiert war er mit einer schwarzer Mütze und gräulichem Tuch. Er hielt eine Schusswaffe in der rechten Hand. (use)

Hinweise an die Polizei unter Tel.: 05 61/ 9100.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.