Staatsschutz ermittelt

Hakenkreuz an Kasseler Grundschule geschmiert

Blaulicht. Symbolbild
+
Nachdem ein Hakenkreuz an die Grundschule in Waldau geschmiert worden ist, hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

Mit einem Hakenkreuz und verschiedenen Schriftzügen haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die Grundschule in Waldau beschmiert. Die Beamten der Kriminalinspektion Staatsschutz haben die Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung aufgenommen.

Kassel - Nach Angaben von Polizeisprecherin Ulrike Schaake lässt sich die Tatzeit auf den Zeitraum zwischen Montag, 17.30 Uhr, und Dienstag, 7.30 Uhr, eingrenzen. Die Täter hätten auf dem Schulgelände an der Görlitzer Straße die Wand der Sporthalle und zwei Schulgebäude mit dem roten Hakenkreuz sowie goldfarbenen Schriftzügen beschmiert. Darüber hinaus stellten die Polizisten ein unvollständiges Hakenkreuz in roter Farbe fest. Bislang fehlt von den Unbekannten, die offenbar im Schutz der Dunkelheit agierten, jede Spur.

Bereits am Montag hätten Beamte eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung an der Waldauer Grundschule aufgenommen, die allerdings keinen politischen Hintergrund erkennen lässt. Im Verlauf des Wochenendes hatten unbekannte Täter Graffitis mit neongrünen Schriftzügen an die Fassaden mehrerer Gebäudeteile gesprüht. Zudem beschädigten sie einige Lüftungsrohre und einen Blitzableiter auf dem Flachdach der Schule. Ob beide Fälle auf das Konto derselben Täter gehen, steht bislang nicht fest. Hinweise: Tel. 05 61/9100. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.