Passanten und Anwohner verärgert

Halitplatz: Meterhohe Disteln wuchern hinter Gedenkstein

+

Kassel. Wahrscheinlich sollte es eine schöne Blumenwiese werden, die Mitarbeiter des Umwelt- und Gartenamtes auf einer Grünfläche auf dem Halitplatz an der Holländischen Straße in der Nordstadt anlegen wollten.

Doch gedeihen dort nur wenige Blumen. Stattdessen wachsen meterhohe Disteln hinter dem Gedenkstein der Opfer des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU).

Ein Anblick, der manche Besucher des benachbarten Hauptfriedhofs und Kunden der Friedhofsgärtnerei verärgert. Nach Angaben von Petra Bohnenkamp, Sprecherin der Stadt Kassel, ist die Blumenmischung, die die Mitarbeiter des Umwelt- und Gartenamtes, gesät hatten, an dieser Stelle nicht gut angegangen. Das liege auch an der Witterung in diesem Jahr.

Mehr zum Halitplatz lesen Sie im Regiowiki der HNA

Man werde die Fläche jetzt zeitnah mähen. Um eine Wiederholung auszuschließen, wolle die Stadt im kommenden Jahr an dieser Stelle etwas anderes säen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.