Kuriose und gefährliche Ereignisse

Horror-Clowns und Eierwürfe an Halloween: Polizeieinsätze in der Region

Kassel/Kreis Kassel. Horror-Clowns in Autos und mit Äxten, kleine Brände, geworfene Eier und Mehl auf Motorrädern: Halloween sorgte in Stadt und Landkreis für Polizeieinsätze.

Aktualisiert um 10.30 Uhr. Rund ein Dutzend Einsätze registrierte die Polizei in Stadt und Landkreis Kassel. Insgesamt sprechen die Beamten aber von einem eher normalen Halloween-Abend. Dennoch kam es zu manchen kuriosen und gefährlichen Ereignissen.  

Horror-Clown-Meldungen in Immenhausen und Hofgeismar

Der Spuk begann mit Einbruch der Dunkelheit gegen 17.30 Uhr. Eine als Horror-Clown verkleideter Person verbreitete mit einer Axt in der Hand Angst und Schrecken in Immenhausen. Mehrere Meldungen verängstigter Kinder erreichten die Hofgeismarer Polizei. Die eingesetzte Streife konnte den Clown jedoch nicht finden. So auch in Hofgeismar. Dort soll gegen 21.30 Uhr ein Auto ohne Licht durch die Straßen gefahren sein. Die Insassen sollen Clowns-Masken getragen und Eier herausgeworfen haben. Die Beamten fanden zwar das Fahrzeug - Sachbeschädigungen oder andere begangene Straftaten sind bislang nicht bekannt geworden.

Nur zwei kleine Brände

Um 17.50 Uhr brannten in der Straße "Am schwarzen Stein" in Kassel gelbe Säcke, die von Anwohnern gelöscht werden konnten. In der Bunsenstraße brannte um 19.15 Uhr eine Mülltonne ab, die die Feuerwehr auf den Plan rief. Verantwortliche für die Brände konnten von der Polizei nicht angetroffen werden.

Böller und Eier

In den übrigen Einsätzen meldeten sich Opfer von Ruhestörung und Eierwürfen. In den bisher bekannten Fällen haben die Eier, die gegen Hauswände und Busse geworfen wurden, offenbar keine bleibenden Schäden hinterlassen. So auch nicht Böller in Kassel, die in der Mommenröder Straße, Treysarer Straße, Stegerwaldstraße und in der Goetheanlage mehrfach gezündet wurden. Über Lärm von abgebrannten Böllern beschwerten sich auch Anwohner aus der Bismarckstraße und Dürerstraße in Baunatal. Am Lohfeldener Bürgerhaus bewarfen Jugendliche einen Linienbus mit Eiern. Auch hier entstand nach erster Einschätzung kein Schaden.

Letzte Meldungen aus Hofgeismar

Die Abschlussmeldung des Halloweenabends kam aus Hofgeismar. Ein mit Mehl bestaubtes Motorrad in der Straße zum Südheimer Kreuz bildete gegen 22 Uhr den Abschuss der Halloween-Einsätze. Ob dabei ein Schaden entstand oder das Mehl rückstandslos entfernt werden kann, muss noch geklärt werden. In Göttingen und im Werra-Meißner-Kreis hingegen sind der Polizei keine außergewöhnlichen Vorkomnisse bekannt.

Wir erweitern diese Meldung, wenn weitere Vorfälle bekannt werden sollten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.