Haltestelle verpasst

Haltestelle verpasst: ICE fährt ohne Halt durch Kassel-Wilhelmshöhe

Kassel. Der ICE von München nach Hamburg hat am Freitagmorgen seinen planmäßigen Halt in Kassel-Wilhelmshöhe einfach vergessen und fuhr weiter nach Göttingen.

Nach Auskunft der Deutschen Bahn handelte es sich um den ICE von München nach Hamburg, der Freitag um 8:34 Uhr seinen planmäßigen Halt im Kasseler Bahnhof gehabt hätte. "Es war eine Unachtsamkeit des Lokführers", gab die Pressestelle der Deutschen Bahn als Grund für den ausgelassenenen Halt an.

Aktualisierung

In der ersten Meldung wurde von Samstagmorgen berichtet. Der Zwischenfall hatte sich jedoch bereits am Freitagmorgen ereignet. Wir bitten das zu entschuldigen.

Fahrgäste, die in Kassel hätten aussteigen wollen, mussten ihre Fahrt zwangsläufig bis Göttingen fortsetzen und hatten erst dort die Möglichkeit, den Zug zu verlassen. Den Fahrgäste am Kasseler Bahnsteig blieb nichts anderes übrig, als auf den nächsten Zug Richtung Norden zu warten. Ein Sprecher der Bahn entschuldigte sich bei den Fahrgästen und der Stadt Kassel. 

Keine Seltenheit

Es ist gar keine Seltenheit, dass Züge ihre Haltestellen "verpassen". Nach drei Vorfällen, bei denen Züge versehentlich nicht in Wolfsburg gehalten haben, ist im Mai 2013 zum dritten Mal ein ICE durch den Göttinger Bahnhof gebraust, obwohl er planmäßig hätte anhalten sollen. Wir nahmen das damals zum Anlass, ein Interview mit Bahnsprecher Achim Stauß zu führen. (eul)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.