Kunsthandwerkermarkt bot Holzfiguren, Glasbläserei, Ölmalerei und andere Schätze

Handarbeit ist gefragt

+
Handwerk aus vergangenen Zeiten: Die gelernte Schmiedin Katja Stobbe stellt Kunst aus Metall her.

Kassel. Annähernd 7000 Besucher zog es am Wochenende in die documenta-Halle zum Kunsthandwerkermarkt. An rund 90 Ständen wurden liebevoll handgefertigte Produkte angeboten. Die Kunsthandwerker waren aus ganz Deutschland nach Kassel gekommen.

Textilien, Holzarbeiten, Glasbläsereien, Metallverarbeitungen, kreative Süßwaren und vieles mehr waren in der Halle zu finden. Ursprünglich fand der Markt im Kasseler Kulturbahnhof statt. Vor fünf Jahren beschlossen die Organisatorinnen Evelyn Berndt-Rojo, Martina Heumann-Bayer und Christiane Weiß, die Veranstaltung in die documenta-Halle zu verlegen. Die drei Frauen kannten sich bereits vor der Gründung des Projektes. „Die Idee entstand ebenfalls auf einem Kunsthandwerkermarkt. Wir empfanden solch eine Veranstaltung als interessant und da es so etwas in Kassel noch nicht gab, beschlossen wir, einen ähnlichen Markt ins Leben zu rufen“, sagt Organisatorin Evelyn Berndt-Rojo, die selbst Kindertextilien auf dem Markt verkauft.

Zum dritten Mal beim Markt dabei: Dagmar Utech verkauft an ihrem Stand Figuren aus Fundhölzern.

Rund ein Drittel der Standbetreiber wechselt jährlich, um die Vielfalt der Veranstaltung zu gewährleisten. Die meisten Standbesitzer reisen das ganze Jahr über von Markt zu Markt. Viele waren schon mehrfach in Kassel dabei. So zum Beispiel Dagmar Utech aus Bad Zwesten, die bereits zum dritten Mal ihren handgefertigten Holzfiguren in Kassel verkaufte.

Weite Wege

Die Besucher nahmen teilweise weite Wege auf sich, um den Markt mitzuerleben. „Ich habe heute schon mit Leuten aus Hamburg, Frankfurt und Bad Hersfeld gesprochen“, berichtet Berndt-Rojo. Auch die Organisatorinnen reisen mit ihren Ständen das Jahr über auf viele verschiedene Märkte und machen dabei Werbung für den von ihnen geründeten Markt in Kassel.

In der documenta-Halle stöberten die Besucher in den ausschließlich handgefertigten Stücken, die sehr gefragt waren. Das in jedem Werk viel Liebe zum Detail steckt, kam bei den Käufern gut an. (plf)

Bilder des Marktes

Handwerk in der documenta-Halle

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.