Weibliche Azubis sind derzeit gefragt

Das Handwerk umwirbt Frauen

Kassel. Viele Aufträge im Zuge der Energiewende, viele Betriebe, in denen ein Generationswechsel ansteht: Selten seien die Chancen so gut wie jetzt gewesen, im Handwerk Karriere zu machen, sagte Johannes Schwarz, Vizepräsident der Handwerkskammer Kassel.

Er sprach am Wochenende vor 200 Gästen aus Wirtschaft und Politik, die zur Ehrung der besten Handwerker im Kammerbezirk in den Ständesaal des Landeswohlfahrtsverbands gekommen waren. In einer von HNA-Redakteur Peter Ketteritzsch moderierten Podiumsdiskussion ging es auch um Karrierechancen.

Doch das Handwerk droht durch Fachkräftemangel ausgebremst zu werden. Deshalb umwirbt es verstärkt weibliche Azubis. Die Kasseler Berufspädagogin Katrin Bock hat in ihrer Diplomarbeit Ansätze dazu geliefert, wie Mädchen stärker für technische Berufe interessiert werden können. Dafür erhielt sie während der Feierstunde den Wissenschaftspreis der Handwerkskammer Kassel.

Die 33-Jährige hat in Kassel Wirtschaftspädagogik studiert und ist seit einigen Monaten Doktorandin an der Uni Magdeburg. Dort wolle sie weiter daran forschen, was es braucht, um weibliche Jugendliche in den Maschinenbau oder in die Schreinerei zu locken. „Frauen haben einen anderen Zugang zur Technik als Männer“, sagte Bock. Pädagogen müssten deshalb besonders geschult werden.

Wenn sich Frauen erst einmal für einen Handwerksberuf entschieden haben, glänzten sie häufig in der Ausbildung, sagte Barbara Scholz, Pressesprecherin der Handwerkskammer. Die Bestenliste der Kammer scheint das zu bestätigen.

Drei Frauen ausgezeichnet

Von den sechs Preisträgern aus Kassel sind drei Frauen: Helen Stiehl wurde Kammersiegerin (Ausbildungsbetrieb: Karsten Wetzel, Kassel). Die Automobilkauffrau Tatjana Bechler (Auto-Schubert, Gießen, Kassel) und die Zahntechnikerin Mogadassa Aber (Zahntechnikermeister Jörg Schobeß, Fuldabrück) wurden Landessieger im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks. Der Schilder- und Lichtreklameexperte Tilmann Schlusche (Die Werbeagenten, Kassel) wurde ebenfalls Landessieger. Bei den Fortbildungsprüfungen erhielten der Kfz-Servicetechniker Florian Strecker und der Gestalter Konstantin Feig Preise. Insgesamt wurden 54 Handwerker aus Nord- und Mittelhessen ausgezeichnet. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.