Dreißig Sekunden ausrasten

Jugendliche treffen sich zum Zappeltanz auf dem Königsplatz

+
Internetphänomen: Der „Harlem Shake“ ist derzeit das wohl beliebteste Youtube-Video. Gestern trafen sich auch auf dem Königsplatz 250 Jugendliche, die den Zappeltanz nachahmten.

Kassel. „Gangnam Style“ war gestern, jetzt ist „Harlem Shake“ angesagt: Seit Wochen erfreut sich der seltsame Zappeltanz im Internet weltweiter Beliebtheit – Mittwochnachmittag trafen sich auch auf dem Königsplatz 250 Jugendliche zu einem spontanen „Harlem Shake“.

„Das Prinzip ist einfach. Einer tanzt vor und plötzlich rasten alle für kurze Zeit mit aus“, erklärt Initiator Kevin Reuting (21) aus Schauenburg die Idee des etwa 30 Sekunden langen Tanzes, der mittlerweile zu einem Internetphänomen geworden ist. Auf dem Video-Portal Youtube finden sich inzwischen Tausende Kurzfilme, die meist bunt kostümierte Menschen zeigen, wie sie den Tanz wild gestikulierend nachahmen.

Ursprünglich soll der Harlem Shake in den 1980ern in Clubs im New Yorker Viertel Harlem entstanden sein. Ende Januar tauchte der Tanz dann im Netz zu Elektromusik des US-amerikanischen Künstlers DJ Baauer auf, wenige Tage später wurden die ersten Parodien hochgeladen.

„Ich habe den Harlem Shake auf Youtube gesehen und dachte mir, dass wir das in Kassel auch machen können“, sagt Reuting. Deshalb lud er seine Freunde über Facebook für Mittwochnachmittag auf den Königsplatz ein, die wiederum informierten ihre Freunde über den geplanten Flashmob – so nennt man einen kurzen, scheinbar spontanen Menschenauflauf.

Von diesem Schneeballsystem erfasst wurde auch Corinna Dengler aus Kassel. Die 21-Jährige hatte sich wie viele andere Teilnehmer verkleidet und kam mit Weihnachtsmütze und Sonnebrille. „Harlem Shake ist genial, weil alle mitmachen können“, sagt sie.

Laut Reuting hatten über Facebook zwischenzeitlich 700 Menschen zugesagt. So viele kamen dann zwar nicht zum Königsplatz – einen „Harlem Shake“ tanzten sie trotzdem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.