Ältere Menschen lernen anders

+
Diese Senioren haben es geschafft: Unter der Anleitung von Dozentin Astrid van Göns und Institutsleiter Jörg Nocke (hinten) lernten sie, sich in einer Fremdsprache zu verständigen.

Ob Fremdsprache Englisch oder Französisch, Computerkurs oder Smartphone-Training – wer sich als Erwachsener freiwillig weiterbildet, profitiert in mehrerer Hinsicht.

Das zeigt eine große Studie, an der das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung beteiligt war. Die Studie wertete Daten aus zehn europäischen Ländern aus. (Quelle: Apotheken Umschau). Demzufolge schenkt spätes Lernen unter anderem einen Zuwachs an Selbstvertrauen und Wohlbefinden, hält geistig fit und vergrößert das soziale Netz.

Passende Angebote gibt es bei ELKA in Kassel, Brunnenstraße 3. Dieses Bildungsinstitut für Menschen ab 50 bietet seit Anfang des Jahres Sprachkurse in Englisch und Französisch für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Acht Monate dauert solch ein Kurs, unterrichtet wird einmal in der Woche an einem Vormittag, immer 90 Minuten mit Pausen, in denen es Kaffee oder Tee und Kekse gibt.

Gruppen zwischen vier und zehn Teilnehmern werden in licht gestalteten Räumen unterrichtet – hier trifft man sich, lacht und lernt gemeinsam.

„Ältere Menschen lernen nun einmal anders als jüngere“, sagt Jörg Nocke, ELKA-Leiter und Dozent. „Diese speziellen Anforderungen werden in unserem Konzept beispielhaft umgesetzt.“

Hier ginge es im Sprachkurs weniger um Grammatik und Orthografie als vielmehr um das Sprechen, die aktive Verständigung. „Wir üben Dialoge, auch Szenen, und Vokabeln werden nicht stumpf gepaukt“, erklärt Nocke. Letzte würden in Skizzen – also zeichnerisch – erarbeitet: „So prägen sich die Vokabeln, Satzteile und Sätze viel besser ein, werden im Gehirn effektiver gefestigt.“

Download

PDF der Sonderseiten Harleshausen und Kirchditmold

Es gibt viele gute Gründe für die Teilnahme an einem Sprachkurs, Jörg Nocke zählt einige auf: „Viele wollen sich fit halten – und Sprachenlernen hält den Geist beweglich, andere möchten sich auf Reisen besser verständlich machen, andere mit ihren Enkeln im Ausland kommunizieren können.“ Nicht zuletzt lernten die Kursteilnehmer beim Sprachen-Training neue Menschen kennen, fänden sich in geselliger Runde wieder, wären weniger einsam.

Computerkurse und Smartphone-Trainings erweitern und oder ergänzen das Lernangebot für Senioren am Vormittag.

Im Oktober und November beginnen die neuen Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene, das Mindestalter für die Teilnahme beträgt 50 Jahre.

Informationen und Anmeldung unter Telefon: 05 61 / 7 66 85 90, E-Mail: kassel@elka-lernen.de oder im Internet auf: www.elka-lernen.de. (pcj)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.