„Gärtnerei Carrée“

Auf ehemaligem Gärtnerei-Areal in Kassel entstehen Eigentumswohnungen

+
Rückseite der ehemaligen Gärtnerei, gesehen von der Schartenbergstraße: Auf dem 3460 Quadratmeter großen Grundstück sind vier Neubauten mit Eigentumswohnungen vorgesehen. Das Haus und die Außenanlagen der Gärtnerei werden abgerissen. 

Harleshausen. Wo bis Ende 2016 noch die Pflanzen der Gärtnerei Friedenreich im Kasseler Stadtteil Harleshausen gediehen, soll in diesem Jahr mit dem Bau von Eigentumswohnungen begonnen werden.

Unter dem Titel „Gärtnerei Carrée“ sind vier Neubauten auf dem 3460 Quadratmeter großen Grundstück zwischen Harleshäuser Straße und Schartenbergstraße vorgesehen, berichten Ricarda und Daniel Frede (Immobilien und Projektentwicklung).

Ende 2018 beziehungsweise Anfang 2019 sollen die Eigentümer und Mieter bereits in ihr neues Zuhause auf dem ehemaligen Gärtnereigelände einziehen können.

Zum Kauf und zum Mieten

Die Pläne sehen einen Neubau an der Harleshäuser Straße vor, der etwa auf der Fläche des bisherigen Gärtnereigebäudes errichtet wird (siehe Lageplan). Dieses Gebäude und ein weiteres zur Schartenbergstraße hin ist bereits verkauft. Die Wohnungen der Häuser werden vermietet.

Vier Gebäudekomplexe: Diese Neubauten sollen auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei errichtet werden. 

Zwischen diesen Neubauten sind zwei Gebäudekomplexe mit jeweils drei Erdgeschosswohnungen (Gartenwohnungen) und jeweils drei darüberliegenden Penthouse-Maisonette-Wohnungen vorgesehen. Erstere sollen eine Wohnfläche von 92 beziehungsweise 85 Quadratmeter bieten, letztere eine von 127 beziehungsweise 138 Quadratmeter. Diese zwölf Eigentumswohnungen werden zum Verkauf angeboten.

Der Preis für das Wohnen in dieser Lage von Kassel ist nicht ganz billig: Eine Gartenwohnung wird nach Fredes Angaben ab 260 000 Euro kosten. Eine Penthouse-Maisonette-Wohnung gibt’s ab 350 000 Euro. Ein Platz in der Tiefgarage, die von der Harleshäuser Straße aus zu befahren sein wird, schlägt mit weiteren 15 000 Euro zu Buche.

Ricarda Frede

Das Haus und die Außenanlagen der Gärtnerei werden abgerissen. Für das Hochziehen der vier Neubauten zeichnen sich Ramazan Begdeda und Dr. Caner Cebeci (B&C Bau, Niestetal) verantwortlich. Das Unternehmen hat mit Frede schon zahlreiche Projekte in und um Kassel umgesetzt. Wie Frede berichtet, ist das Interesse an den neuen Eigentumswohnungen – jeweils mit Terrasse und Gartenanteil (Erdgeschoss) oder jeweils mit zwei Terrassen (Penthouse-Maisonette) – groß.

Der Kontakt für jene, die sich auch einen Platz im Harleshäuser Gärtnerei-Carrée vorstellen können: Ricarda Frede, 0561 / 8169518, Email: info@ricardafrede.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.