Polizei warnt vor Betrugsmasche

Bankangestellte vereitelte Enkeltrick: Harleshäuserin wollte 20.000 Euro abheben

Kassel. Mit dem Enkeltrick hätten Betrüger bei einer Seniorin aus Harleshausen um ein Haar 20.000 Euro Beute gemacht.

Eine aufmerksame Bankangestellte bewahrte die 80-Jährige gerade noch rechtzeitig vor dem Verlust ihres Ersparten und machte den Tätern einen Strich durch die Rechnung.

Die Polizei warnt vor Trickbetrügern, die derzeit offenbar gezielt in Kassel aktiv sind. Am Mittwoch hatten die Täter in mindestens sieben Fällen versucht, an das Geld von Senioren zu kommen. Die anderen ausgeguckten Opfer durchschauten die Masche jedoch und ließen die Anrufer abblitzen.

Bei der Harleshäuserin hatte gegen 14.30 Uhr das Telefon geklingelt. Eine Frau am anderen Ende der Leitung gab sich als Cousine aus und bat die Seniorin, ihr mit 20 000 Euro für den Kauf einer Immobilie auszuhelfen. Die 80-Jährige ging daraufhin zur Bank, wo eine Mitarbeiterin stutzig wurde und die Polizei einschaltete. Ein Anruf der Seniorin bei ihrer echten Cousine brachte den Schwindel endgültig ans Licht. Offenbar hatten auch die Täter Lunte gerochen. Sie meldeten sich später nicht mehr. 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.