HNA-Leserin berichtet

Unsanfter DHL-Bote am Werk: Pakete purzelten in Harleshausen auf Straße

+
Er ließ die Pakete purzeln: DHL-Bote entlud die Pakete aus seinem Fahrzeug unsanft. Eine HNA-Leserin dokumentierte das Verhalten an der Kasseler Ahnatalstraße.

Kassel. Ein DHL-Fahrer hat in Kassel seinen Wagen sehr unsanft ausgeräumt: Er warf Dutzende Pakete aus seinem Fahrzeug. Eine Passantin fotografierte den Rüpel.

Dieser Paketbote zog die Blicke der Passanten auf sich. Am vergangenen Mittwoch räumte ein DHL-Mitarbeiter an der Ahnatalstraße/Ecke Harleshäuser Straße in Harleshausen sein Fahrzeug aus, um die dortige Packstation zu befüllen. Dabei ließ er wenig Gefühl walten.

Dutzende Sendungen purzelten auf den Bürgersteig. Um zerbrechliche Waren machte sich der Mitarbeiter offenbar keine Gedanken. Eine verdutzte HNA-Leserin dokumentierte das Geschehen mit ihrer Smartphonekamera.

Auf HNA-Anfrage bei der Deutschen Post, räumte ein Sprecher den Vorfall ein. Der Hinweis zu dem Fehlverhalten des Kollegen sei vergangene Woche auch direkt an sein Unternehmen gegangen. „Wir haben gleich am nächsten Tag das Gespräch mit dem betroffenen Mitarbeiter gesucht“, sagt der Sprecher. Dabei sei dieser „deutlich darauf hingewiesen“ worden, dass seine Art des Entladens „nicht den Qualitätsansprüchen der Deutschen Post“ entspreche. Dabei sei mehr Sorgfalt und Vorsicht geboten.

Der Mitarbeiter habe die Kritik akzeptiert und Besserung gelobt. Arbeitsrechtliche Konsequenzen seien nicht ergriffen worden. „Bei dem ersten Fauxpas wird man ja nicht gleich entlassen“, sagt der Postsprecher.

Wenn wegen der ruppigen Aktion eine Sendung beschädigt worden sein sollte, komme die Post für die Regulierung des Schadens auf. Bislang seien aber noch keine Beschwerden von Kunden eingegangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.