Kerzen für Verstorbene

Erstmals Gottesdienst für Trauernde an Heiligabend auf Friedhof in Harleshausen 

+

Harleshausen. Ein besonderer Gottesdienst wurde an Heiligabend in der Friedhofskapelle Harleshausen gefeiert. Unter dem Titel des Weihnachtslieds „Ich steh an deiner Krippen hier“ von Paul Gerhard gab es mit der Veranstaltung „Heiligabend auf dem Friedhof“ eine Premiere in Kassel.

Sie richtete sich an alle Trauernden, die Weihnachten verbringen und dabei einen oder mehrere Menschen an ihrer Seite vermissen.

Viele besuchen an den Weihnachtstagen die Gräber ihrer Liebsten. Pfarrer Dr. Lutz Friedrichs ist diesen Menschen entgegengekommen, indem er ihnen einen einfühlsamen und tröstenden Gottesdienst angeboten hat. Wie groß das Bedürfnis danach ist, zeigte die starke Resonanz: Mit rund 70 Besuchern war die Kapelle gut gefüllt. Pfarrer Friedrichs begann den Gottesdienst mit den Worten aus der Weihnachtsgeschichte: „Fürchtet euch nicht.“ Die Kapelle war weihnachtlich geschmückt und es gab feierliche Musik von Paul Hintze (Cello) und Christina Kolb-Heck an der Orgel. „Nähe“ war das Thema der Pedigt: „Nähe hält sich nicht an Grenzen, sie ist schon da, bevor wir das Licht der Welt erblicken“, sagte Pfarrer Friedrichs, der von Dr. Birte Friedrichs mit den Lesungen begleitet wurde.

Im Zentrum des Gottesdienstes stand ein tröstendes Ritual, die Gelegenheit für die Besucher mit den „empfindsamen und achtsamen Seelen“, für jeden Verstorbenen an der Krippe eine Kerze anzuzünden.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.